Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Studentinnen entwerfen Raumkonzepte
Kiel Studentinnen entwerfen Raumkonzepte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.07.2019
Von Sebastian Ernst
Bekamen einen Preis für ihre Entwürfe für ein Coworking-Space (v.li.): Vanessa Heins, Lisa Wohlsen und Sina-Marie Linscheid sind Studentinnen der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Verschiebbare Raumteiler, mosaikartig angeordnete Glasziegeln im Dach und eine Raumhülle, die sich passgenau in das Bauwerk einfügt und gleichzeitig als Möbel fungiert – das sind nur einige Ideen, die Studentinnen der Kieler Muthesius Kunsthochschule präsentierten. Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2020 beginnen.

"Es geht darum, uns als Muthesius Kunsthochschule der Stadt zu öffnen", sagte Arne Zerbst, Präsident der Muthesius Kunsthochschule. "Darum, eine Zukunft zu entwerfen und zu fragen: wie wollen wir leben?" Dabei lag der Fokus für die Studenten auf zwei Dingen: Es geht darum, eine Arbeitswelt mit hoher Aufenthaltsqualität zu schaffen, die neue Formen der Arbeit fördert. Und zugleich soll durch die Umgestaltung des Daches ein sichtbares Merkmal ins Stadtbild einfließen.

Preise für drei Vorschläge

Drei Vorschläge prämierte einer Fachjury unter dem Vorsitz der Hamburger Architektin Nicole Stölken. Der geteilte erste Platz ging an Lisa Wohlsen und Sina-Marie Linscheid, Vanessa Heins wurde mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Wohlsens Entwurf basiert auf voll beweglichen Trennwänden aus Glas und Filz, durch die, je nach Bedarf, immer neue Arbeitssituationen geschaffen werden können – vom Einzelbüro bis zum Besprechungsraum.

Außerdem soll die Wand, die aus dem Obergeschoss bis ins Dachgeschoss geht, mehrere Funktionen erfüllen. Im Obergeschoss, wo eine Werkstatt angesiedelt werden soll, muss sie als Vitrine für Arbeiten sowie als Stauraum dienen. Im Dachgeschoss wiederum soll sie als Ablage und Tisch nutzbar sein.

Linscheid integrierte in ihrem Entwurf unregelmäßig auf dem Dach verteilte Glasziegeln, durch die Licht in die Arbeitswelt fällt. "Dadurch entsteht ein Lichtspiel, wie es auch die Blätter der Bäume im Wald erzeugen", sagte sie. Verstärkt wurde diese Idee durch Pflanzen, die durch Durchbrüche vom Obergeschoss bis ins Dachgeschoss ranken sollen.

Heins wurde für ihre Idee einer Raumhülle ausgezeichnet, die zum einen innen die Fassade verkleidet und zum anderen als Möbel genutzt werden kann – alles aus einem Guss.

Vorschläge der Studenten fließen in Planung ein

Einige der Vorschläge der Studenten sollen nun auch in die Renovierung des Gebäudes einfließen. "Wir haben uns in einer Arbeitsgruppe von Projekt- und Bauplanern und unserem Architekten alle Vorschläge angeguckt und haben überlegt, welche Ideen realistisch umzusetzen sind", sagte Heiko Kolz, stellvertretender Vorsitzender der Anschar GmbH.

So sei etwa die durchgehende Multifunktionswand ein interessanter Vorschlag, auch die Glasziegeln auf dem Dach könne man sich gut vorstellen. "Wir werden uns immer wieder Ideen von den Studenten holen", so Kolz weiter. Passend dazu: Lisa Wohlsen gehört der Arbeitsgruppe an, die sich mit der Planung beschäftigt.

Alle Entwürfe der Studenten werden noch bis Sonnabend, 13. Juli, in er Jahresausstellung "Einblick Ausblick 2019" der Muthesius Kunsthochschule in der Legienstraße 35 zu sehen sein. Öffnungszeiten: 11 bis 20 Uhr.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Verschiebbare Raumteiler, mosaikartig angeordnete Glasziegeln im Dach und eine Raumhülle, die sich passgenau in das Bauwerk einfügt - die Ideen prämierten Entwürfe von Vanessa Heins, Lisa Wohlsen und Sina-Marie Linscheid.
Kiel Digitale Woche in Kiel - Wieder Digitalisierung zum Anfassen

Zur dritten Digitalen Woche vom 7. bis 14. September werden in Kiel rund 200 Veranstaltungen rund um das Thema Künstliche Intelligenz, Smart City oder E-Mobilität erwartet. Ein weiterer Schwerpunkt ist es, mit Bürgern über die Chancen und Risiken der Digitalisierung ins Gespräch zu kommen.

Steffen Müller 11.07.2019
Kiel Polizeieinsatz in Kiel - Festnahme nach Bedrohung mit Messer

Nachbarschaftsstreit in der Jungmannstraße: Ein Mann (37) bedrohte am Donnerstagmorgen seinen Nachbarn mit einem Messer und stach auf dessen Wohnungstür ein. Die hinzugerufenen Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen und den Gebrauch ihrer Schusswaffen androhen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 11.07.2019
Kiel Ausstellung in Nikolai - Was bleibt, wenn ich nicht mehr bin?

Was bleibt vom Leben, was bleibt von mir, wenn ich nicht mehr bin? Für die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ ist der Apfelbaum ein treffendes Symbol: Er trägt immer wieder neu Früchte. "Das Prinzip Apfelbaum" heißt eine neue Ausstellung in der Kieler Nikolai-Kirche.

Michael Kluth 11.07.2019