Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Die Zustände bessern sich allmählich
Kiel Die Zustände bessern sich allmählich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 23.04.2019
Von Martin Geist
Verschmiert ist der Aufzug an der Gaardener Brücke immer noch. Dank täglicher Reinigung und Videoüberwachung hat sich die Sauberkeit aber erheblich verbessert.
Anzeige
Kiel

Sehr deutliche Hinweise auf die Überwachung – und immerhin bereits mehr als ein dutzend ertappte Wildpinkler – erzielen offenbar tatsächlich den gewünschten abschreckenden Effekt.

Erledigt hat sich das Problem allerdings immer noch nicht ganz. Hartgesottene verschmutzen den Aufzug zuweilen nach wie vor, heißt es bei der Stadtverwaltung. Zudem sei es oft ein Problem, die gefilmten Urinierer zu identifizieren, um sie zur Kasse zu bitten. Dennoch: Selbst Zeitgenossen mit denkbar schlechtem Benehmen ist es in aller Regel peinlich, bei einem solch anrüchigen Delikt erwischt zu werden. Ganz zu schweigen – der Datenschutz sei davor – von dem immerhin denkbaren Fall, dass sich solche Aufnahmen auf irgendeine Weise weiterverbreiten könnten.

Anzeige

Auch die Beleuchtung an der Gaardener Brücke wurde erneuert

Auch in anderer Hinsicht kümmert sich die Stadt um die Gaardener Brücke. Die Beleuchtung wurde bereits energiesparend erneuert und mit Photovoltaik ausgestattet, mit dem Frühling wurden dieser Tage außerdem fünf Blumenkübel auf der 180 Meter lange Brücke platziert. „Die sollen den Weg möglichst ein bisschen erfreulicher machen“, sagt Peter Warthenpuhl von der Stadtverwaltung. 

Auch das Trafohäuschen vor dem Kreativzentrum soll schöner werden

Die kommunale Zuwendung zu dieser beharrlich unvollendeten Brücke erstreckt sich sogar bis aufs Terrain darunter. Vor dem Kreativzentrum Werftstraße 193 ist dank eines freigeräumten Wegs und der guten Gartenpflege der dort ansässigen Firma AVT das dortige Trafohäuschen sehr sichtbar geworden. Allerdings sieht es aufgrund zahlreicher darauf angebrachter Schmierereien „ein bisschen kümmerlich“ aus, findet Warthenpfuhl. Damit sich das ändert, soll sich Harald Boigs ins Zeug legen. Der Street-Art-Künstler will auf allen vier Seiten des kleinen Bauwerks Bilder anbringen, die das historische Umfeld in diesem Bereich zeigen.

Lesen Sie auch: Die Brücke wird zur Chefsache.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Kiel Betrug bei Mietwohnungen - Betroffene warnt vor falschen Anzeigen
Steffen Müller 23.04.2019
Kiel Trendsport in Kiel - SUP findet immer mehr Fans
Kristiane Backheuer 22.04.2019
Michael Kluth 24.04.2019