Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Gähnende Leere am Norwegenkai
Kiel Gähnende Leere am Norwegenkai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 22.01.2015
Von Frank Behling
Die Liegeplätze am Norwegenkai sind verwaist. Erstmals seit 1999 ist der Dienst Kiel-Oslo komplett ausgesetzt worden. Beide Schiffe liegen in Dänemark in der Werft. Quelle: FB
Kiel

Bis zum 1. Februar ruht damit der Fährverkehr auf der Route komplett. Diesen Zustand gab es in der Geschichte der 1961 gegründeten Linie zuletzt im Juli 1999. Damals mussten die beiden Fähren „Prinsesse Ragnhild“ und „Kronprins Harald“ nach Havarien zeitgleich in die Werft.

 Der Ausfall in diesem Jahr war jedoch lange angekündigt. Die Abwesenheit bietet die Chance zu Wartungsarbeiten. Wie die Seehafen-Gesellschaft auf Anfrage mitteilt, wird die Zeit für eine Überprüfung der Terminal-Anlage genutzt.

 Die „Color Magic“ liegt derweil im großen Dock der dänischen Werft. Propeller, Ruder und Stabilisatoren werden überprüft. Die ältere Schwester „Color Fantasy“ liegt vor dem Trockendock an der Werftpier. An beiden Schiffen werden die Schornsteine abgebaut und zerlegt. Das ist notwendig, um die neuen Abgasreinigungsanlagen einzubauen. Diese als Scrubber bezeichneten Anlagen sind fast 20 Meter hoch und wiegen mehrere Tonnen.

 Als erstes Schiff soll die „Color Fantasy“ die Werft am 30. Januar verlassen und einen Tag später in Oslo Passagiere und Autos für die Überfahrt nach Kiel an Bord nehmen. Die „Color Magic“ wird nach Plan am 12. Februar in den Dienst zurückkehren.

 Bei der Stena Line steht die Werftzeit der „Stena Germanica“ bevor. Sie hat am Sonnabend ihre letzte Abfahrt ab Kiel. Danach wird sie bis Ende März bei der Remontowa-Werft in Danzig für den Einsatz von Methanol als Treibstoff umgerüstet. Die Stena Line wird aber für ein Ersatzschiff sorgen. Die Frachtfähre „Stena Ferronia“ liegt bereits in Lysekil nördlich von Göteborg für den Einsatz bereit.