Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Gastronomie in neuem Pavillon
Kiel Gastronomie in neuem Pavillon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.11.2012
Von Christoph Jürgensen
Anja Petrich und Reiner Ludwig sind der neue Vorstand des Blücher e.V. Ihnen steht noch Kassenwart Thorsten Rother zur Seite. Quelle: Christoph Jürgensen
Blücherplatz

Am nächsten Sonnabend, 1. Dezember, heißt es erst einmal: „Der Blücher leuchtet“. Dann lädt der Blücher e.V. zum zweiten Tannenbaumfest ein.

 Bereits seit Frühjahr 2011 stand die Immobilienwirtschaft der Landeshauptstadt mit einem – bislang nicht öffentlich genannten – Investor in Verhandlung. Nach Planungen, die 2011 vorgestellt wurden, hätte der Blücherplatz längst seinen neuen Gastronomie-Pavillon haben sollen. Doch nun scheint endlich Bewegung in die Sache zu kommen: Wie aus einer geschäftlichen Mitteilung der Immobilienwirtschaft an den Bauausschuss hervorgeht, wird heute zwischen Stadt und Investor ein Erbbaurechtsvertrag beurkundet. „Der Pavillon soll im Jahr 2013 errichtet werden“, heißt es dort weiter.

 Bis vor kurzem stand noch in den Sternen, ob sich beide Parteien überhaupt einig werden. Wie der Ortsbeirat forderte auch der Blücher e.V., das Schicksal des alten Pavillons in der Südwestecke des Platzes – im Volksmund schlicht „Klohäuschen“ – von dem stagnierenden Neubauverfahren zu lösen. „Entweder der Altbau wird bald abgerissen oder neu aktiviert“, so Anja Petrich, Vorsitzende des Blücher-Vereins. Seitdem der alte Pavillon leer stehe, hätte man längst über eine neue Nutzung oder Umgestaltung nachdenken können. „Es gab ja durchaus Interessenten dafür“, ergänzt Reiner Ludwig, zweiter Vorsitzender des Blücher-Vereins.

 Auch die angestrebte Neumarkierung des „Blüchers“ zur optimalen Ausnutzung als Parkplatz sowie die Einrichtung der geplanten Spiel- und Verweilfläche möchte der Blücher e.V. endlich umgesetzt wissen. Hier hakte es ebenfalls daran, dass die Verwaltung zunächst den Pavillon-Neubau voraussetzte.

 Jetzt scheinen auch diese Knoten gelöst: „Die Stadt wird nunmehr im Frühjahr 2013 die Kennzeichnung der Parkflächen vornehmen“, besagt die geschäftliche Mitteilung der Immobilienwirtschaft. Die Spiel- und Verweilflächen sollen spätestens nach der Errichtung des neuen Pavillons kommen. Dann werde auch das „Klohäuschen“ abgerissen. „Unter diesen zeitlichen Gesichtspunkten hat die Stadt entschieden, keine Zwischenlösung für dieses WC Gebäude anzubieten.“

 Auch bei den anderen Baustellen am Blücherplatz tut sich etwas: Der Straßenumbau auf der Nordseite steht kurz vor dem Abschluss. Darüber freut sich der Blücher e.V. „Wir begrüßen zum Beispiel, dass jetzt neue Laternen dort abends für Helligkeit sorgen“, sagt Petrich. Gleichzeitig erinnert die Blücher-Vorsitzende daran, dass der Platz selbst in den Abendstunden komplett von Dunkelheit verschluckt wird. Hier fehle nach wie vor jegliche Beleuchtung. „Wir würden uns eine Lösung für den ganzen Platz wünschen“, so Petrich. Für 2013 hat das Tiefbauamt erst einmal den Umbau der Ostseite des „Blüchers“ auf dem Plan, der den „neuen Look“ rundum komplett machen soll.

 Der Blücher e.V. ist seit mittlerweile über zwei Jahren für die Interessen der Gewerbetreibenden und Anwohner aktiv und im Stadtteil zu einer festen Größe geworden. 2012 wurde mit Petrich und Ludwig sowie Kassenwart Thorsten Rother ein neuer Vorstand gewählt, der mit Schwung ins neue Jahr starten will. Doch zuvor lädt der Blücher e.V. noch Jung und Alt zum zweiten Tannenbaumfest ein. Unter dem Motto „Der Blücher leuchtet“ soll am Sonnabend, 1. Dezember, von 15 bis 17 Uhr auf dem Grünstreifen an der Esmarchstraße wieder ein Tannenbaum eingeweiht werden. Auf die Besucher warten Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsleckereien. Auch für eine besinnliche, musikalische Begleitung ist gesorgt. www.bluecherplatz.de