Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel "Bambule" feiert 35-jähriges Bestehen
Kiel "Bambule" feiert 35-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:00 21.10.2017
Von Susanne Blechschmidt
Adnan Alsahli feiert am heutigen Sonnabend mit Freunden und Stammgästen das 35-jährige Bestehen seines Kneipenrestaurants "Bambule". Quelle: Martin Geist
Anzeige
Kiel

Nicht, dass es in der Küche und bei der Zapftechnik an modernen Geräten fehlen würde, in dieser Hinsicht ist Alsahli schon immer mit der Zeit gegangen. Geht es aber um das, was er den „Charme der Bambule“ nennt, ist der Gastronom ein Gestriger. Hier und da wurde Vertäfelungen und Wänden mal frische Farbe spendiert, den Stühlen ein paar Polster. Das war es auch schon so ziemlich mit den Veränderungen in 35 Jahren „Bambule“. Und so kommt es immer wieder vor, dass Gäste, die längst in ganz anderen Teilen von Deutschland leben, zurück in die „Bambule“ finden und entzückt feststellen: „Es ist ja alles noch so wie früher!“

Tatsächlich hat Alsahli weder das Mobiliar noch die Holzdielen und erst recht nicht die vor kulturellen und politischen Plakaten überbordenden Pinnwände dem wechselnden Zeitgeist geopfert. Und auch er selbst ist wie er immer war: professionell als Gastronom und zugleich jeden Tag aufs Neue begeistert von seinem Beruf. „Wenn ich am Sonnabend frei gehabt habe, freue ich mich am Sonntag schon wieder auf die ,Bambule’“, gibt Alsahli zu.

Der Wirt, inzwischen 62 Jahre alt, denkt aber nicht ans Aufhören. Das Haus an der Ecke Kirchenweg/Iltisstraße erfreut sich trotz schon zuvor guter Auslastung seit einigen Jahren weiter wachsender Beliebtheit. Überraschend positiv wirkte sich aus, dass der Platz vor dem Haus 2014 zum Henry-Vahl-Platz wurde. Viele ältere Kieler entdeckten deshalb die „Bambule“ und bleiben ihr treu.

Sein 35-jähriges Bestehen feiert das Kneipenrestaurant am heutigen Sonnabend. Um 16 Uhr eröffnen Rolf Olsowski und Hans Steen ihre Fotoausstellung „Ansichten und Lieblingsbilder“, um 20 Uhr machen die Kieler Bands „Fuzzy Gombo“ und „Merlot“ Party. Reservierungen sind nicht möglich.

Perfider Anschlag im Schrevenpark: Nachdem ein Hund im Schrevenpark mehrere Köder mit Nägeln gefressen hatte, musste die Tierärztin in einer Not-OP 30 Nägel aus seinem Magen entnehmen. Polizei warnt alle Hundehalter vor ausgelegten Ködern.

Alev Doğan 21.10.2017

Grasgrün ist das Wasser rund um ein Abflussrohr im Kleinen Kiel gefärbt. Grund dafür ist ein Leck in der Fernwärmeleitung am Westring.

Fatima Krumm 20.10.2017

Drei Männer haben am Mittwochabend einen 15-Jährigen an der Kieler Bushaltestelle Sophienhof beraubt. Die Täter erbeuteten dabei nach Polizeiangaben einen zweistelligen Geldbetrag. Sie konnten bereits ermittelt werden. Die Polizei sucht nun Zeugen der Tat.

20.10.2017