Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Florian Huber aus Kiel moderiert Terra-X
Kiel Florian Huber aus Kiel moderiert Terra-X
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 11.08.2019
Von Kristiane Backheuer
Der Forschungstaucher Florian Huber aus Kiel moderiert erstmals im ZDF eine Terra-X-Sendung. Quelle: Florian Huber
Kiel

„Für mich ist das eine fantastische Möglichkeit, Millionen Zuschauer für die Unterwasserarchäologie und die Geheimnisse, die noch in unseren Ozeanen schlummern, zu begeistern“, sagt der 44-jährige Wissenschaftler aus Kiel. An der Produktion beteiligt waren seine Kollegen der Kieler Firma Submaris. Gedreht wurde unter anderem vor Mauritius, in der paradiesischen Südsee-Inselwelt von Chuuk-Lagoon sowie vor Helgoland

Etwa drei Millionen Wracks liegen weltweit auf dem Grund der Gewässer unseres Planeten. „Die Menschheit weiß allerdings mehr über den Mond als über die Tiefen der Meere“, sagt Florian Huber.

Sein Spezialgebiet: Wracks in der Nord- und Ostsee

Der Unterwasserarchäologe und Sachbuch-Autor erforscht seit mehr als 15 Jahren im Auftrag renommierter wissenschaftlicher Institute die Meere dieser Welt. Sein Spezialgebiet sind Wracks in der Nord- und Ostsee. Schon häufiger stand er deshalb vor der Kamera zahlreicher Fernsehsender – auch für Terra X. „Ich hab’ die Sendung schon als Kind geliebt“, erzählt er. „Jetzt selbst Teil davon zu sein, ist echt eine tolle Sache für mich.“ 

Seine Begeisterung für die Unterwasserarchäologie ist ansteckend. „Das Meer ist das größte Museum der Welt“, sagt der Kieler. In Schiffswracks und Unterwasserhöhlen fahndet er nach den Relikten längst vergangener Zeiten.

Doch diese Unterwasserwelt ist auch bedroht. So zeigt er in seinem Film, wie Raubtaucher das Wrack eines deutschen Kriegsschiffs aus dem Ersten Weltkrieg vor Helgoland immer wieder geplündert haben. „Zum Glück hat die Bundespolizei die gestohlenen Artefakte bei den niederländischen Plünderern entdeckt und beschlagnahmt“, erzählt Florian Huber.

Die Wracks sind tickende Zeitbomben

Sorge bereitet dem Forschungstaucher auch der biologische Verfall. Mitten im Pazifik, in der paradiesischen Südsee-Inselwelt von Chuuk-Lagoon, befindet sich der größte Schiffsfriedhof der Welt. „Die Wracks sind tickende Zeitbomben. In ihren Bäuchen lagern Treibstoff und Munition. Durch die fortschreitende Korrosion tritt jedes Jahr immer mehr Gift aus und bedroht das einzigartige Ökosystem der Inseln.“

Von all diesen Bedrohungen unter Wasser erfährt der Zuschauer. Er sieht aber auch außergewöhnliche Unterwasseraufnahmen und erhält spannende Einblicke in die Unterwasserarchäologie.

Das Submaris-Team aus Kiel drehte unter Wasser

Tatkräftig unterstützt wurde Florian Huber für die Terra-X-Sendung von seinen Kollegen der Forschungstaucherfirma Submaris, die er 2013 mitgegründet hat. „Wir waren für die kompletten Unterwasseraufnahmen zuständig“, erzählt er. „Robert Lehmann war der Unterwasserkameramann. Christian Howe und Philipp Schubert waren Beleuchter sowie Sicherungstaucher und im Endeffekt auch stets meine Tauchpartner.“

Das Drehen unter Wasser sei nicht einfach gewesen. „Aber darauf sind wir spezialisiert, und ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Vor Helgoland liegen vier Wracks aus dem Ersten Weltkrieg

Derzeit taucht Florian Huber übrigens mit seinen Submaris-Kollegen rund um die Insel Helgoland. Hier liegen vier deutsche Schiffswracks aus dem Ersten Weltkrieg. „Die wurden bisher noch nie wissenschaftlich untersucht“, sagt er. „Gerade Wracks aus Stahl und Eisen zerfallen recht schnell, deshalb ist es wichtig, sie jetzt zu dokumentieren.“ Er erhofft sich Informationen über den Schlachtverlauf, die letzten Stunden an Bord sowie über den Seekrieg im Allgemeinen.

Ein Forschungsprojekt bringt ihn aber auch nach Mallorca, wo er mit spanischen Kollegen ein geflutetes Höhlensystem untersucht. „Dort gibt es reichhaltiges Fundmaterial aus der Zeit der ersten Siedler, der Römer, der Griechen und aus dem Mittelalter“, berichtet er. Erhofft werden Antworten auf die Fragen, wer wann und wieso diese Höhlen genutzt hat. Das ZDF braucht sich also keine Sorgen zu machen. Für weitere Terra-X-Sendungen gibt es Stoff wie Wasser im Meer.

Terra X: Geheimnisse auf dem Meeresgrund, ZDF, Sonntag, 11. August 2019, 19.30 Uhr, Dokumentation mit Unterwasserarchäologe Florian Huber

Mehr Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Nach über 24 Stunden hat die dänische Marine die Suche nach dem vermissten Segler aus Kiel eingestellt. „Wir haben ein sehr großes Gebiet abgesucht. Leider konnten wir ihn nicht finden“, teilte ein Sprecher des Rettungszentrums der dänischen Marine am Sonntagmorgen mit.

Frank Behling 11.08.2019

Dem Oberligisten Inter Türkspor Kiel stehen schwere Wochen bevor. Nach der verdienten 0:3-Heimniederlage gegen den bis dahin punkt- und torlosen Gast Eutin 08 rangieren die Kieler mit null Punkten auf einem Abstiegsplatz.

Michael Felke 11.08.2019

Die Entwicklung des Internets war 2010 die Triebfeder fürs erste BarCamp in Kiel. Beim zehnten Szene-Treff standen an diesem Wochenende deutlich stärker der optimale Umgang mit den unbegrenzten Möglichkeiten des Netzes die Zukunft im Fokus.

Frank Behling 10.08.2019