Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Nach Geisterfahrer-Unfall: Zwei Menschen schweben in Lebensgefahr
Kiel Nach Geisterfahrer-Unfall: Zwei Menschen schweben in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 22.12.2019
Bei einem schweren Verkehrsunfall in Kiel sind am Sonnabend sieben Menschen verletzt worden. Drei Autos waren in die Kollision auf dem Theodor-Heuss-Ring verwickelt. Zwei Fahrzeuge konnten einem Geisterfahrer nicht mehr ausweichen, der auf der B 76 entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war. Quelle: Daniel Friederichs
Anzeige
Kiel

Der Unfall ereignete sich gegen 21.50 Uhr in Höhe der Müllverbrennungsanlage.

Zuvor gab es noch eine Warnmeldung im Verkehrsfunk: „B 76 Kiel zwischen Waldwiesenkreuz und Eckernförder Straße in beiden Richtungen. Achtung, Ihnen kommt ein Falschfahrer entgegen, nicht überholen, Vorsicht auf beiden Richtungsfahrbahnen.“

Anzeige

Zwei Personen waren eingeklemmt

Wie die Polizei am Sonntagmittag mitteilte, schweben eine 51-jährige Frau und der Geisterfahrer in Lebensgefahr, bei dem es sich laut Sprecher um einen 40-jährigen Mann handelt. Zwei Personen waren im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Alle Verletzten wurden zur weiteren Behandlung in Kieler Krankenhäuser gebracht. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls an der Unfallstelle im Einsatz.

Insgesamt waren 48 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Russee sowie des Rettungsdienstes am Einsatz beteiligt. Die B76 in Fahrtrichtung Plön und der Waldwiesenkreisel mussten für rund anderthalb Stunden gesperrt werden. Erst nachdem die Unfallstelle geräumt war, konnte die Schnellstraße gegen 23.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Alle Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Von Steffen Müller

Karina Dreyer 21.12.2019
Kristiane Backheuer 21.12.2019
Für den guten Zweck - Weihnachtsmänner fahren Motorrad
21.12.2019