Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Video zeigt erstmals Fressverhalten seltener Kraken
Kiel Video zeigt erstmals Fressverhalten seltener Kraken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 11.04.2017
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Tiefseekrake "Haliphron atlanticus" hat Quallen zum Fressen gern. Quelle: MBARI
Kiel

Dr. Henk-Jan Hoving vom Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“ (Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel) und sein Kollegen Dr. Steve Haddock vom Monterey Bay Aquarium Research Institute (MBARI) konnten erstmals nachweisen, dass der Riesen-Tiefseekrake "Haliphron atlanticus" sich zumindest teilweise von Quallen ernährt. Das zeigt die Auswertung von Videoaufnahmen, die die beiden Wissenschaftler jetzt in der internationalen Fachzeitschrift "Scientific Reports" veröffentlicht haben.Tiefseeroboter filmten die schwer auffindbaren Tiere während einer Expedition in der Bucht vor Montery und vor Hawaii. Eines habe ein große Qualle in seinen Armen festgehalten, sagte der Kieler Meeresbiologe Henk-Jan Hoving. Daraufhin untersuchte das Team älteres Bildmaterial und stellte fest, dass ein weiteres Exemplar ebenfalls eine Qualle in seinen Fangarmen hielt.

Video des Tiefseekraken

Im Magen von fünf toten Kraken entdeckten die Experten ebenfalls Quallen. Diese Ergebnisse ließen den Schluss zu, dass Quallen für den Tiefseekraken einen wichtigen Teil des Speisezettels ausmachen. Es ist schon länger bekannt, dass drei andere Familien der achtarmigen Tintenfischen Quallen fressen.

Haliphron atlanticus gehört nach Geomar-Angaben zu den größten bekannten Krakenarten. Weibchen könnten bis zu vier Meter lang und bis zu 75 Kilogramm schwer werden.

 

Am heutigen Dienstag werden die Ergebnisse der zweiten Vorrunde der Netrace-Rallye veröffentlicht. 1418 Schüler aus Kiel und umliegenden Gemeinden sind in diesem Jahr dabei und lösen kniffelige Fragen im Internet. Die besten drei Teams jeder Schule kommen in die Hauptrunde.

Kristiane Backheuer 11.04.2017
Kiel Marinetanker ausgefallen "Spessart" muss vorzeitig zurück

Die deutsche Marine hat keinen einsatzbereiten Marinetanker mehr. Nach der "Rhön" ist jetzt auch der letzte verbliebene Versorger "Spessart" in Schottland mit Maschinenproblemen ausgefallen. Das Schiff muss vorzeitig in seinen Heimathafen Kiel zurückkehren, wie das Marinekommando bestätigte.

Frank Behling 11.04.2017

Kinder, Küche und Karriere – vielen Frauen wachsen die Anforderungen des Alltags über den Kopf. Immer mehr Mütter sind erschöpft und psychisch krank, fühlen sich ausgebrannt und überfordert. Eine Kur beim Müttergenesungswerk kann helfen.

Karin Jordt 11.04.2017