Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel „Gorch Fock“ startet in Kiel zur ersten Reise nach langer Pause
Kiel

"Gorch Fock" verlässt Kiel: Erste Ausbildungsfahrt führt zu den Kanaren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 19.11.2021
Von Frank Behling
Das Segelschulschiff der Deutschen Marine, die „Gorch Fock“, sticht nach mehrjähriger Sanierungspause wieder zur ersten Ausbildungsfahrt in See. Ziel: Kanarische Inseln.
Das Segelschulschiff der Deutschen Marine, die „Gorch Fock“, sticht nach mehrjähriger Sanierungspause wieder zur ersten Ausbildungsfahrt in See. Ziel: Kanarische Inseln. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Darauf hatte Kommandant Nils Brandt seit sechs Jahren sehnsüchtig gewartet: mit einem voll einsatztüchtigen Segelschulschiff von Kiel aus Kurs aufs Skagerrak zu nehmen. Am Freitag startete die lang ersehnte erste Auslandsfahrt seit dem Beginn der großen Überholung 2015.

„Wir freuen uns alle darauf, dass es endlich wieder rausgeht“, so Brandt. Der letzte Techniker hatte am Morgen das Schiff verlassen. Er hatte die Technik für die Fernsehanlage an Bord installiert.

Um 10 Uhr legte das Schiff von der „Gorch-Fock-Mole“ ab und nahm Kurs auf die Ostsee. Zum Abschied waren auch zahlreiche Angehörige der Besatzung gekommen. Ein neuer Sea-Lion-Hubschrauber der Marine kam auch vorbei und begleitete das Schiff die ersten Meilen.

Von Kiel aus geht es zunächst um Skagen in die Nordsee. „Wir wollen ab Skagen die Segel setzen und mit der Kraft des Windes fahren, das ist ja unser eigentlicher Antrieb“, so Brandt.

In Lissabon wird das Schwesterschiff besucht

Danach geht’s direkt weiter durch den Ärmelkanal und den Englischen Kanal in die Biskaya. Ein kurzer Zwischenstopp zum Tanken ist in Lissabon geplant. „In Lissabon wird es auch ein Treffen mit unserem Schwesterschiff ,Sagres’ von der portugiesischen Marine geben“, so Brandt.

Die Bark der portugiesischen Marine soll dem deutschen Schiff entgegenfahren. In Lissabon sind dann auch gegenseitige Besuche geplant – allerdings nur kurz.

An Bord sind jetzt ausschließlich Frauen und Männer der Stammbesatzung. Sie wollen auf diesem Törn die Segeleigenschaften des Schiffes testen und dabei die Handgriffe einüben. Nur noch etwa zwei Dutzend der 120 Soldaten kennen das Schiff aus der Zeit vor der Werft.

Brest als Höhepunkt der Fahrt

„Der Abschied fällt schon schwer. Ich zähle jetzt schon die Tage bis zum Einlaufen“, sagt Obermaat Sebastian Spiller. Der Bordtischler aus der Nähe von Eckernförde hatte im Dezember an Bord angemustert und kümmert sich um die Handwerksarbeiten. Er gehört zur Stammbesatzung des Schiffes und wird auch erst im März nach Kiel zurückkehren.

Bei der Ausbildungsfahrt im Frühjahr freut sich Nils Brandt besonders auf die Visite in Kiels Partnerstadt Brest. „Dort wollen wir die Marineakademie besuchen. Es ist die einzige Marineakademie, bei der ich noch nie war“, so Brandt.

Im Januar kommen dann in Santa Cruz de Teneriffa die ersten Offizieranwärter an Bord und beginnen dort mit der seemännischen Grundausbildung. Nach einem Abstecher ins Mittelmeer kommt das Schiff dann im März nach Kiel zurück.

Der Newsletter der Kieler Lokalredaktion

Einen Überblick über das, was die Menschen in der Stadt bewegt, bekommen Sie jeden Mittwoch in Ihr Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ein Höhepunkt im kommenden Jahr wird dann die Teilnahme an der Kieler Woche, wo die „Gorch Fock“ auch für die Bevölkerung zu einem Open Ship geöffnet werden soll. „Da sind wir dabei“, so Brandt.

Daniel Günther in der Christlichen Schule Kiel - Ein Ministerpräsident zum Vorlesen
Daniela Weichselgartner 19.11.2021
Michael Kluth 19.11.2021
Florian Sötje 19.11.2021