Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kiel bleibt noch lange Landesbaustadt
Kiel Kiel bleibt noch lange Landesbaustadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.07.2019
Von Niklas Wieczorek
Bauen boomt in Kiel: Ob Klein- oder Großprojekt, an allen Ecken der Stadt sind derzeit Bauarbeiter im Einsatz. Quelle: Christophe Gateau/dpa (Symbol)
Kiel

"Unsere aktuelle Konjunkturumfrage der Monate April bis Juni belegt, dass das Handwerk insbesondere in den Bereichen Bau und Ausbau weiter auf Hochtouren arbeitet", sagt Anja Schomakers, Sprecherin der Handwerkskammer Lübeck, die auch für Kiel zuständig ist. "Dieser Trend hält bereits seit einigen Jahren an." Wie sieht es konkret in Kiel aus? Die Stadt bezieht ihre Zahlen vom Statistikamt Nord: Sie belegen für das vierte Quartal 2018 einen Anstieg von vier Betrieben im Ausbaugewerbe im Vergleich zum Vorjahresquartal. Die Zahl der Beschäftigten stieg von 971 auf 1165. Spürbar ist das auch im Umsatz, der von 34,763 Millionen auf 41,550 Millionen Euro kletterte. Die Betriebe im vorbereitenden Baugewerbe blieben bei elf, es wurden aber 531 Beschäftigte, und damit 21 mehr, gezählt. Der Umsatz stieg von 16,476 Millionen auf 20,957 Millionen Euro. Gelistet werden dabei die Angaben von Betrieben mit 20 und mehr Angestellten.

Kiel: Immer öfter Probleme, Bau-Firmen zu finden

Doch die Hochkonjunktur hat auch Nachteile: Immer wieder waren gerade bei öffentlichen oder öffentlich geförderten Bauprojekten in den vergangenen Monaten keine Unternehmen zu finden – so beim Holstein-Stadion oder dem Holsten-Fleet. Auch Privatkunden müssen lange warten. Bundesweit spreche man derzeit im Bau- und Ausbauhandwerk von etwa elf Wochen Wartezeit. Die Kreishandwerkerschaft Kiel korrigiert aber nach Rücksprache mit dem Obermeister der Innung des Baugewerbes Eckernförde-Kiel-Plön insofern, dass für kleinere Baustellen weniger anfiele.

Kleine Baustellen gibt es in Kiel derzeit viele im Straßenbau – Dezernentin Doris Grondke sprach vor einer Woche von "zehn laufenden Baustellen im Moment". Nicht vergleichbar sind die Straßensanierungen mit den großen Bauvorhaben, welche das Gesicht Kiels in den kommenden Jahren neu prägen werden. Dazu gehören Wohnquartiere von Torfmoorkamp bis Kieler Süden, Verkehrsbauten wie ZOB und Ostseekai-Terminal oder Neugestaltungen des öffentlichen Raumes wie am Holsten-Fleet, der Kiellinie oder am Holstentörn. Für einige dieser Projekte ermöglichen die Stadt und die Bauherren auf verschiedene Arten eine Bürgerbeteiligung.

IG-Bau fordert mehr bezahlbare Wohnungen

Was schon jetzt klar ist: Die Investitionssumme wird 2019 und in den kommenden Jahren hoch bleiben. Laut Statistischem Bundesamt wurden in Kiel vergangenes Jahr 465 Wohnungen gebaut, darunter 62 in Ein- und Zweifamilienhäusern, so die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. Doch der IG-Bau-Nord-Vorsitzende Arno Carstensen kritisiert: "Die Wohnungen müssen zum Portemonnaie und zur Lohntüte der Menschen passen. Es kommt darauf an, vor allem bezahlbare Wohnungen und Sozialwohnungen zu bauen." Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer verweist dagegen auf das Vorzeigeprojekt Marthas Insel, wo Wohnungen entstehen, die den Grundstock der neuen kommunalen Wohnungsbaugesellschaft stellen sollen: "Wir haben schon eine Dynamik im Wohnungsbau, von der wir aber noch mehr brauchen", sagt der Verwaltungschef.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was ist eigentlich eine "Smart City"? In vielen Veranstaltungen wollen Akteure in der Digitalen Woche aufklären – und Beispiele liefern, um den Begriff mit Inhalt zu füllen. Denn wenn es gut läuft, können die damit verbundenen Ideen viele Lebensbereiche einfacher machen, eben "smarter".

Niklas Wieczorek 19.07.2019

Gleich zwei Unfälle kurz hintereinander haben auf der Stadtautobahn (B76) am Freitag in Kiel für Probleme gesorgt: Gegen 15.30 Uhr verletzte sich ein Motorradfahrer auf dem Olof-Palme-Damm, eine Stunde später kam es am Theodor-Heuss-Ring zu einem Auffahrunfall. Die Polizei sperrte mehrfach.

Niklas Wieczorek 19.07.2019
Kiel Exzellenzuniversität - Kieler Uni geht erneut leer aus

Lange Gesichter an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) Kiel. Die Hochschule ging am Freitagnachmittag mit ihrer Bewerbung um den Status einer Exzellenzuniversität leer aus. Um die elf Plätze hatten sich zuletzt 17 Unis und zwei Hochschulverbünde beworben.

Christian Hiersemenzel 19.07.2019