Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Die Wikinger sind wieder da!
Kiel Die Wikinger sind wieder da!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 05.04.2015
Von Thomas Lange
Ankunft der Wikinger in Haithabu mit dem nachgebauten Handelsschiff "Erik Steuermann". Es läuft am Ostersonntag zur Jungfernfahrt aus.
Ankunft der Wikinger in Haithabu mit dem nachgebauten Handelsschiff "Erik Steuermann". Es läuft am Ostersonntag zur Jungfernfahrt aus. Quelle: Landesmuseen
Anzeige
Busdorf/Schleswig

Nach dem Winter kehrt jetzt wieder Leben in die Gassen und Häuser der Wikinger-Siedlung am Noor bei Schleswig ein, und der alte Handelsort Haithabu feiert den Saisonauftakt mit einem großen Marktgeschehen. Was während der Wintermonate in den Werkstätten der Handwerker entstanden ist oder von einer Reise mitgebracht wurde, wird auf dem Frühjahrsmarkt feilgeboten.

Die Händler bilden wieder das ganze Spektrum wikingerzeitlicher Handels- und Lebenswelt ab: Bäcker, Bernsteinschleifer, Bogenbauer, Brettchenweberin, Bronzegießer, Eisenschmied, Eisenverhütter, Färber, Filzerin, Geweihschnitzer, Glasperlenmacher, Goldschmied, Knochenschnitzer, Korbflechter, Kräuterfrau, Salzsieder, Schneider, Schuhmacher, Silberschmied, Spanschachtelmacher, Spielzeugmacher, Steinmetz, Stickerin, Töpfer, Tuchhändler, Walker und Weber bieten nicht nur ihre Waren an, sondern zeigen auch, wie sie entstehen.

Höhepunkt des Marktfestes ist die Jungfernfahrt des neugebauten Wikingerschiffs „Erik Steuermann“ am Sonntag um 11 Uhr. Mit einer feierlichen Zeremonie werden an der Landebrücke zunächst die Drachenköpfe am Bug und Heck des Schiffes aufgesteckt, und dann rudert die Besatzung das Schiff auf die Schlei hinaus. Sollte das Wetter mitspielen, erhalten auch die Besucher des Marktes am Sonntag und Montag Gelegenheit, an Bord der „Erik Steuermann“ für einen kurzen Törn „anzuheuern“.

Die „Erik Steuermann“ ist ein zehn Meter langes Handelsschiff vom Typ Tendering, mit dem die Wikinger entlang der Küste ruderten. So ein Boot hatte meist fünf bis zwölf Personen Besatzung – bis zu zehn Ruderer fanden an Bord Platz. Besondere Eigenschaften sind geringes Gewicht, leichter Lauf, Flexibilität und Tragfähigkeit. Schiffe dieser Art wurden auch im Hafen von Haithabu gefunden. Gebaut wurde die „Erik Steuermann“ auf traditionelle Weise mit historischen Werkzeugen.

Bis 06.04.2015, jeweils 9-17 Uhr: Wikinger Museum Haithabu, Am Haddebyer Noor 5, Busdorf/bei Schleswig. Eintritt 7 Euro/erm. 5 Euro/Familien 15 Euro. Ausreichend Parkplätze am Museum, die Häuser sind von dort aus fußläufig zu erreichen. Infos Telefon 04621/813-222 und www.schloss-gottorf.de/haithabu

05.04.2015, 11 Uhr: Feierlicher Stapellauf der "Erik Steuermann".

Öffnungszeiten bis Oktober: täglich 9-17 Uhr.