Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Balloon Sail: Giganten über der Kieler Förde
Kiel Balloon Sail: Giganten über der Kieler Förde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 22.06.2019
Von Gunnar Müller
Eva Haas von der Stiftung Drachensee, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und die Organisatoren Christoph Laloi und Thomas Oeding (von links) geben mit dem Anfeuern das Startsignal der 13. Willer Balloon Sail. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Kiel

Dieser besondere Korb mache „aus einer exklusiven Veranstaltung eine inklusive“, freut sich bei der Vorstellung Eva Haas von der Stiftung Drachensee: Denn mit diesem ist es erstmals auch für Menschen mit Beeinträchtigung möglich, in und über den Wolken mit einem Heißluftballon zu fahren. „Ein Rollstuhl passt zwar nicht rein“, erklärt Robert Bessel, der den Korb aus dem niedersächsischen Salzgitter mit in den Norden zur Kieler Woche gebracht hat. Aber in einer erhöhten Sitzposition können Behinderte in einer Pilotenschale Platz nehmen – „natürlich geprüft durch das Luftfahrtbundesamt“.

Kieler Jungpilot fährt zum ersten Mal mit

Kaum hat sich der "Dicke Anton" gefüllt und ragt in den Himmel über dem Kieler Nordmarksportfeld, lässt Knud Gripp auch schon wieder die Luft raus. Dann beginnt der Kieler mit seinem Team, den Heißluftballon wie eine übergroße Luftmatratze zusammenzulegen. Vor knapp einer Woche erst hat Gripp seinen Pilotenschein für Heißluftballone bestanden. „Bei der allerersten Balloon Sail bin ich nur unter Protest mit meinen Eltern hingegangen“, sagt der 21-Jährige. Doch bereits bei der zweiten wurde er infiziert von Jupp Hein. Hein demonstriert – auch in diesem Jahr – mit einem Modellballon, wie die leisen Gleiter der Lüfte funktionieren, ein begehbarer Ballon zeigt das sonst nur heißluftgefüllte Innenleben. „Am meisten fasziniert mich die Stille, wenn ich fahre“, erklärt Gripp. Man sei der Natur ausgesetzt: „Wir gucken vorher, woher der Wind kommt, wie die Wetteraussichten sind“ – aber wo sie letztlich genau landen, könne man nicht exakt vorhersagen.

Anzeige

Zeitverzug im Aufbau aufgeholt

Neben Jungpilot Gripp werden sich bei der Balloon Sail rund 60 Heißluftballone in den Kieler Himmel erheben, sagt Mitorganisator Christoph Laloi. Nach den Wetterkapriolen Anfang der Woche habe man erst am Donnerstag alles fertigstellen können. Inzwischen aber stehe das Festzelt, in dem während der Woche viel Livemusik oder Longdrink-Tasting geboten werde.

Tanzende Ballone in der Dämmerung

„Es wird viele tolle Ballone während dieser großartigen Woche geben“, so Mitorganisator Thomas Oeding. Unter anderem den mit 60 Metern Höhe weltweit größten „Schraubendreher“-Heißluftballon.

Daneben könne man an vielen Tagen Luftsport wie Fallschirm- und Tandemsprünge vom Luftsportverein Kiel bestaunen, die Ankunft von Segelkunstfliegern oder die zahlreichen Oldtimer auf dem Norder. Höhepunkt wie in jedem Jahr sind gleich vier „Night Glows“: Kurz nach Sonnenuntergang scheinen die erleuchteten Heißluftballone und Luftschiffe zu tanzen. Im Anschluss an die „Tanzeinlage“ wird ein Höhenfeuerwerk den Himmel über dem Nordmarksportfeld erhellen.

Fahrt im Ballon

Wer sich für eine Fahrt mit einem Heißluftballon interessiert – auch für eine mit dem behindertengerechten Korb – kann sich unter Tel. 0162/24580000 informieren und einen Termin ausmachen.

Mehr Artikel zur Kieler Woche finden Sie auf unserer Themenseite.

Kerstin Tietgen 22.06.2019
Frank Behling 23.06.2019
Jürgen Küppers 22.06.2019