Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Hightech-Segeljacht sammelt Klimadaten
Kiel Hightech-Segeljacht sammelt Klimadaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 03.08.2018
Von Karen Schwenke
Die Hightech-Rennjacht „Malizia“ ist noch bis Montagabend in Kiel. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Kiel

 Im den nächsten Jahren hat der gebürtige Oldenburger auch gute Chancen Regatten der Imoca Open 60 Globe Series zu gewinnen, vielleicht sogar ein Rennen, das 2020 von New York nach Kiel führt. Dass die Landeshauptstadt wieder Zielhafen eines Hochseesegelwettbewerbs wird, steht zwar noch nicht fest, aber Hermann und Oberbürgermeister Ulf Kämpfer wollen sich dafür einsetzen, wie beide gestern bei einem Törn auf der Förde besprachen.

Nachwuchs soll Bedeutung sauberer Meere verstehen

Morgen soll an Bord der „Malizia“ ein Sensorsystem installiert werden, um CO2- und Salzgehalt sowie die Temperatur der Weltmeere zu messen. Diese Daten liefert der Hochseesegler in den nächsten vier Jahren während der Fahrten über 70000 nautische Meilen – auch während der bedeutenden und härtesten Regatta Vendée Globe 2020/2021 (wir berichteten). Adressat der Daten ist das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel. Die Forscher erhoffen sich Einblicke in den CO2-Austausch zwischen Ozean und Atmosphäre. Neben den wissenschaftlichen Zielen will Hermann mit „Malizia“ auch Schüler aktiv in die Sammlung und Analyse der Daten einbeziehen. „Es reicht nicht, einfach nur schnell zu segeln. Wir müssen mit unserem Element sorgsam umgehen und dafür sorgen, dass der Nachwuchs die Bedeutung sauberer Meere versteht und verinnerlicht“, meint der Extremsegler.

Martina Drexler 03.08.2018
Kiel "Parken Plus" in der City - Auch für Fähren gibt's Geld zurück
Jürgen Küppers 02.08.2018
Kiel Fußball - Verbandsliga - FC Kilia Kiel stemmt sich gegen Absturz
02.08.2018