Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Hoffnung ohne Perspektive
Kiel Hoffnung ohne Perspektive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 13.04.2015
Von Thomas Lange
Marius Borghoff spielt Danny: Er ist ein Obdachloser in London, scheinbar ohne Perspektive.
Marius Borghoff spielt Danny: Er ist ein Obdachloser in London, scheinbar ohne Perspektive.
Anzeige
Kiel

Marius Borghoff ist Danny – ein Obdachloser, ungehobelt, bärig und mit viel Wut im Bauch. Er übernachtet seit Jahren auf den Stufen der St.-Pauls-Kathedrale in London. Als er jedoch eines Morgens erwacht, hat er unfreiwillig eine Menge Gesellschaft bekommen: Um ihn herum hat die Occupy-Protestbewegung eine Zeltstadt errichtet. Die Aktivisten halten den Platz besetzt, diskutieren, planen und entwickeln eine neue alternative Gesellschaftsordnung. Und Danny ist erst einmal mitten drin, findet im Camp nicht nur eine neue Heimat, sondern auch einen Lebenssinn.

Die Idee einer neuen Form des Zusammenlebens scheint zum Greifen nahe. Bis ein Gewaltausbruch die friedliche Gemeinschaft auf die Probe stellt und Danny erneut auf sich selbst zurückgeworfen wird. Mit dem ebenso politischen wie persönlich berührenden Monolog des walisischen Autors Tim Price zeigt Regieassistentin Kristin Trosits mit „Protestsong“ am Montag noch einmal ihre erste eigene Inszenierung. Das Stück ist im Kieler Schauspielhaus zu sehen.

13.04.2015, 20 Uhr: Schauspielhaus, Holtenauer Str., Kiel. Eintritt 12.60 Euro/erm. 10 Euro. Karten/Infos Tel. 0431/901901 und www.kiel-theater.de

27.04.2015, 20 Uhr: nächste Vorstellung von "Protestsong".