Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Das müssen Sie zum Start des Kieler Impfzentrums wissen
Kiel

Impfzentrum in Kiel am Schwedenkai: Wiedereröffnung am 29. November

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.11.2021
Von Steffen Müller
Frank Jahns, Lutz Riesner, Christian Hapke, Hanjo Böning und Günter Jahns von der Feuerwehr bauen die Impfkabinen im Impfzentrum auf, das am Montag im Schwedenkai wieder eröffnet.
Frank Jahns, Lutz Riesner, Christian Hapke, Hanjo Böning und Günter Jahns von der Feuerwehr bauen die Impfkabinen im Impfzentrum auf, das am Montag im Schwedenkai wieder eröffnet. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Es wird gehämmert, geschraubt und sortiert. Am Schwedenkai laufen die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung des Impfzentrums auf Hochtouren. Am Montag nimmt das Impfzentrum wieder seinen Betrieb auf, zwei Monate nach der Schließung Ende September.

Gemeinsam mit der Veranstaltungs-Firma Opus Showtechnik errichtet die Kieler Berufsfeuerwehr aktuell im Stena-Terminal eine Impfstelle, an der perspektivisch bis zu sieben Personen parallel geimpft werden können. „Mit dem Aufbau werden wir am Dienstag fertig“, sagt Sarah Hoffmann , Sprecherin der Kieler Feuerwehr. Was noch fehlt, sind die Kühlschränke für die Impfstoffe, die Technik, um die Daten der Geimpften in Computer einzugeben, und die Außenwerbung, die an der Fassade des Schwedenkais auf das Impfangebot aufmerksam macht. „Und das Personal muss noch eingewiesen werden.“

Impfzentrum Kiel: Erfahrungen aus der ersten Öffnung sorgen für schnellere Abläufe

Da allerdings dieselben Verantwortlichen wie von Januar bis Ende September – DRK und Feuerwehr mit Unterstützung der Bundeswehr – die Geschicke im Kieler Impfzentrum leiten, geht der technische Leiter der Feuerwehr, Markus Brandau, davon aus, dass die Arbeitsschritte sich wieder automatisieren werden.

Brandau rechnet damit, dass die Abläufe insgesamt schneller sein werden. „Sowohl wir profitieren von den Erfahrungen aus der ersten Öffnungszeit, aber auch die Menschen, die ihre Impfauffrischung bekommen, sind mit den Abläufen im Zentrum vertraut, da sie schon einmal hier waren.“

Der Newsletter der Kieler Lokalredaktion

Einen Überblick über das, was die Menschen in der Stadt bewegt, bekommen Sie jeden Mittwoch in Ihr Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Impfzentrum werden sowohl Erst- und Zweitimpfungen als auch die Auffrischungsimpfung verabreicht. „Das Boostern steht im Vordergrund“, vermutet Brandau, der mit Blick auf die langen Schlangen vor mobilen Impfangeboten und ausgelasteten Arztpraxen davon ausgeht, dass es einen hohen Andrang geben wird.

Durch die eingespielten Abläufe sollten sich die Wartezeiten aber verkürzen. Eine Verkürzung bei der Parkplatzsuche ist das Angebot für Personen mit einem Impftermin, die eine Stunde lang kostenlos im ZOB-Parkhaus parken können. Das Ticket wird beim Ausgang des Impfzentrums entwertet.

Impfungen nur nach Terminvereinbarung

Im Kieler Impfzentrum am Schwedenkai wird zunächst nur nach Voranmeldung geimpft (Termine gibt es unter www.impfen-sh.de). Das Anmeldeportal startet am Donnerstag. Berechtigt sind zunächst nur Personen, die älter als 60 Jahre sind. Das gilt unabhängig davon, ob es sich um eine Erst- oder Zweitimpfung handelt oder um eine Auffrischung. In den kommenden Tagen sollen alle Personen über 60 Jahre einen Brief mit Informationen zur Boosterimpfung erhalten. Für Kinderimpfungen werden ab dem 23. Dezember Zeitfenster freigehalten.

Gestartet wird kommende Wochen zunächst mit zwei Linien, sprich zwei Ärzten, die die Aufklärungsarbeit und Vorbereitungen für die Impfung leisten, und die entsprechenden Sanitäter vom Deutschen Roten Kreuz, die die Spritzen verabreichen. Sobald das erforderliche Personal zur Verfügung steht, wird die Anzahl der Impflinien bedarfsgerecht erhöht. Geöffnet ist das Zentrum montags bis freitags von 10.30 bis 19.30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen, am 24. Dezember sowie am Silvestertag, 31. Dezember, bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Impfzentrum Kiel: Bis zu 1200 Impfungen täglich

Wie in jeder Impfstelle im Land werden im Kieler Zentrum in der ersten Woche 20 Termine pro Stunde pro Linie zugewiesen. Ab der zweiten Woche erhöht sich die Taktung auf 24 Impfungen pro Linie und Stunde. Insgesamt sind damit rund 1200 Impfungen pro Tag denkbar.

Damit ist das Impfzentrum von der Kapazität so groß wie vor der Schließung. „Verimpft wird zunächst mit hoher Wahrscheinlichkeit der Impfstoff von Moderna“, sagt Markus Brandau. Ob für Menschen ab 30 Jahren der Impfstoff von Biontech angeboten werden kann, steht noch nicht fest.

Neben dem Impfzentrum wird das Impfangebot in Kiel auch am Citti-Park ausgeweitet. Ab Dezember sollen jeweils zwei Impfteams vor Ort sein, dementsprechend können mehr Personen zeitgleich geimpft werden. In dem Einkaufszentrum gibt es jeweils freitags und sonnabends Impftermine ohne Voranmeldung, allerdings fällt das Angebot an diesem Freitag aus.

Daniela Weichselgartner 24.11.2021
Jonas Bickel 24.11.2021
Daniela Weichselgartner 23.11.2021