Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Ex-Intersport Knudsen: Neuer Mieter zieht bald ein
Kiel Ex-Intersport Knudsen: Neuer Mieter zieht bald ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 23.09.2019
Von Jürgen Küppers
Guan Yong Wu will es wagen: In der Ex-Intersport-Knudsen-Filiale (Hintergrund) in der Holstenstraße in Kiel eröffnet der Chinese voraussichtlich Mitte November sein neues Geschäft. Quelle: Frank Peter
Kiel

Nach dem geplanten Einzug eines Edeka-Marktes ins Ladenlokal unter dem Niu-Welly-Hotel (KN-online berichtete) kommt nun auch wieder Leben in eine weitere große Leerstandsimmobilie an der Holstenstraße: In die seit Ende Februar dieses Jahres ungenutzte rund 1800 Quadratmeter große Ladenfläche, in der vorher das Traditionsgeschäft Intersport Knudsen sein Domizil hatte, zieht nun ab Mitte November Jumex ein.

Das Sortiment besteht aus einem ungewöhnlichen Mix: Schuhe und Mode für Damen sowie einer etwas kleineren Abteilung für Hausdeko von Vasen, Bildern bis zu hin zu Kleinmöbeln.

Jumex gab es vor ein paar Jahren schon mal in Kiel

Der Name Jumex könnte manchem Innenstadtkunden in Kiel durchaus bekannt vorkommen. Denn bis Juli 2015 gab es in der mittleren Holstenstraße (Höhe Asmus-Bremer-Platz) ein paar Jahre lang schon einmal einen Laden mit dem Sortiment des Händlers und Produzenten von Schuhen oder Taschen aus China, deren Preise sich in aller Regel im unteren Segment bewegen.

Das Holsten-Fleet lockt neue Geschäftsleute in die Innenstadt von Kiel

Die schrittweise geschäftliche Wiederbelebung lange leer stehender Ladenlokale in der Innenstadt hängt nach Einschätzung der Fachleute vor allem mit der absehbaren Fertigstellung des Holsten-Fleets zusammen. Nach Angaben der Stadt soll die Wasserfläche bis Ende des Jahres zumindest funktionstüchtig sein. Die letzten Arbeiten an den Grünflächen enden voraussichtlich im Frühjahr 2020.

Ab diesem Zeitpunkt werden voraussichtlich auch zwei neue Gastro-Betriebe im Ahlmann-Gebäudekomplex (wir berichteten) für die Fleet-Flaneure zugänglich sein. Außerdem hat der lange Leerstand des Ladenlokals unterhalb des Niu-Welly-Hotels an der Holstenstraße bald ein Ende, wenn dort in Kürze ein Edeka-Markt seine Pforten öffnet. Ebenfalls einen Leerstand beendet Decathlon. Der Sportartikel-Händler zieht in die untere Holstenstraße.

„Jetzt hoffen wir natürlich, dass die Marke Jumex bei vielen Kielern schon so bekannt ist, dass sie zu uns in den neuen Laden mit diesem Namen kommen“, hofft dessen Betreiber Guan Yong Wu, der außer Jumex aber auch andere Schuhmarken zunächst nur solche für Frauen im oberen Geschoss des Ladenlokals auf rund 600 Quadratmetern anbieten will. Ebenfalls dort untergebracht ist die Abteilung für Hausdekoration und Kleinmöbel auf voraussichtlich etwa 300 Quadratmetern.

Für Männermode reicht der Platz nicht aus

Im Erdgeschoss finde die weibliche Kundschaft auf mehr als 800 Quadratmetern ein breites Textilsortiment von leger bis festlich. Für ein erweitertes Angebot auch für Männer reiche der Platz im Erdgeschoss allerdings nicht, berichtet der 44-Jährige über seine erste geschäftliche Investition in Kiel. Sein Geld verdient er nach eigenen Angaben überwiegend in Hamburg – „als Vermieter von Wohn- und Geschäftsräumen.“

Ganze vier Jahre lang habe er an seinem Konzept gefeilt, nach einer passenden Immobilie dafür gesucht und sei dann schließlich mit der Ex-Intersport-Knudsen-Filiale in der Holstenstraße fündig geworden.

Vor allem günstige Preise sollen Kunden locken

Geschäftlichen Erfolg verspricht sich Guan Yong Wu nicht nur durch die zentrale Lage seines Ladens oder durch die in Kiel bereits eingeführte Marke Jumex. Vor allem der Mix seiner Angebote von Schuhen, Damenmode bis zu Wohnaccessoires könnte die Kunden anlocken. „Denn so etwas gibt es in der Holstenstraße ja noch nicht. Ich habe da ein sehr gutes Bauchgefühl.“

Auch in der Preisgestaltung seiner Angebote sieht der Chinese eine große Chance, Kieler Kunden anzulocken. „Denn meine Geschäftskontakte nach China sind ausgezeichnet und ich kann die Waren von dort ohne einen zweiten Zwischenhändler beziehen. Was sich natürlich günstig auf die Preise auswirkt.“

Der Rolltreppen-Einbau kommt erst später

Bereits Mitte oder spätestens Ende November soll das neue Geschäft eröffnen, um noch rechtzeitig vom Weihnachtsgeschäft profitieren zu können. Deshalb muss ein wichtiger Bestandteil der Umbauarbeiten noch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden: der Einbau von Rolltreppen.

Bis dahin müssen sich Kunden mit einem normalen Treppenaufgang oder einem Lift zufriedengeben, wenn sie ins Obergeschoss gelangen wollen. Derzeit laufen die Umbauarbeiten für eine neue Beleuchtung oder dem Einzug neuer Decken in dem Ladenlokal auf vollen Touren. Wann die Handwerker fertig werden, lasse sich aber noch nicht exakt vorhersagen.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier

Gleich zweimal musste die Kieler Berufsfeuerwehr am Sonntagmorgen zu einem Mehrfamilienhaus im Knooper Weg ausrücken. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Die Polizei ermittelt aber.

Frank Behling 22.09.2019

300 Gäste fanden sich am Donnerstagabend im Schlemmermarkt Freund ein, um hier für einen guten Zweck zu schlemmen. Denn ein Teil des Erlöses ging an die "Klinik Cläune", die am UKSH den jungen Patienten Abwechslung und Freude bringen.

Oliver Stenzel 23.09.2019
Kiel Nachfolger der Lichtburg Wik bekommt wieder ein Kino-Angebot

1938 wurde in der Holtenauer Straße 303 ein Kino gebaut, das vielen noch als Lichtburg bekannt ist. 1963 wurde dieses „Puschenkino“ aufgegeben. Anne Schmitt-Hollenberg von der Anlaufstelle Nachbarschaft hatte die Idee, einmal im Monat wieder ein Stadtteilkino in der Wik zu etablieren.

Karina Dreyer 22.09.2019