Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Zwei Kielerinnen starten Kulturprojekt
Kiel Zwei Kielerinnen starten Kulturprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 09.10.2019
Von Annette Göder
Bei der Planung: FH-Studentin Joy Dorany (links) und Carolin Boeck, Inhaberin des Café Mumpitz in Kiel, bereiten die Veranstaltungen des Projekts "Innovation fürs Ostufer" vor. Quelle: Annette Göder
Kiel

Carolin Boeck, die eine Zeitlang an der Fachhochschule Multimedia Production studiert hat, eröffnete vor zwei Jahren das Café Mumpitz in der Nähe des Campus. Dort kam die Studentin Joy Dorany vor einiger Zeit mit ihr in Kontakt. „Wir haben festgestellt, dass die Studierenden ihre Freizeit lieber auf dem Westufer verbringen, weil es für sie hier nicht attraktiv genug ist“, erzählt Dorany. Die Caféinhaberin ergänzt: „Das führt nicht zu einer Gemeinschaft, sondern erzeugt eher eine Diskrepanz.“ So entstand die Idee für das Projekt.

Die beiden möchten kulturelle Veranstaltungen auf die Beine stellen, die jeden zweiten Donnerstag von 17 bis ungefähr 22 Uhr im Café Mumpitz laufen und keinen Eintritt kosten. Dafür wollen sie mit Organisationen und Initiativen zusammenarbeiten, die im Stadtteil aktiv sind, zum Beispiel mit der Stadtteilbücherei Dietrichsdorf. Geplant sind unter anderem Lesungen, Konzerte, Poetry-Slams und Ausstellungen.

Verknüpfung ist ein wichtiges Anliegen für die Kielerinnen

Vernetzung ist den 26-jährigen Frauen für ihr Ziel besonders wichtig. So wird das Projekt durch mehrere Kooperationen bestimmt. Mit im Boot ist der Opencampus, ein regionales Netzwerk, das Kieler Hochschulen mit Unternehmen und Organisationen verbindet. Mit dabei ist auch die Kreativwerft 193, die ihren Sitz in Gaarden hat. Sie bietet unter anderem Freiberuflern aus den Bereichen Kunst, Medien und Wissenschaft sowie Studenten Arbeitsräume.

Außerdem sind die Projektinitiatorinnen mit dem Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf verbunden, dessen Mitarbeiter den Stadtteil, Angebote und Aktive gut kennen. Gefördert wird das Vorhaben durch das Programm „#KreativKiel“ der Stadt, das der „Stärkung der Kieler Kultur- und Kreativwirtschaft“ dienen soll.

Wunschsammlung für Neumühlen-Dietrichsdorf per Fragebögen und in Workshops

„Die Kulturveranstaltungen haben das Ziel, zwanglos Menschen zusammenzubringen und Diskrepanzen aufzulösen“, sagt Boeck. „Außerdem wollen wir, zum Beispiel mithilfe von Fragebögen, herausfinden, welche Wünsche es für den Stadtteil gibt.“

Dieses Thema soll auch in zwei bis drei Workshops für Studenten – unabhängig von den kulturellen Veranstaltungen im Café – aufgegriffen werden. Einer von ihnen ist an die FH angedockt. „Geplant ist, das Projekt filmisch zu begleiteten“, berichtet Dorany, die Öffentlichkeitsarbeit studiert. Ihre Mitstreiterin ergänzt: „Die Ergebnisse sollen am Ende zusammengetragen und ausgewertet werden.“ Das Projekt läuft bis zum März. „Der Stadtteil hat Potenzial“, versichert die Cafébetreiberin.

Die nächste Veranstaltung im Café Mumpitz, Heikendorfer Weg 41: Donnerstag, 10. Oktober, ab 17 Uhr, Konzert der Musiker Manillo & Sascha.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Neue Parkplätze, eine rot-weiße Absperrwand aus Beton und viele erstaunte Gesichter: Wer von der Hummelwiese in Kiel aus wie gewohnt auf die Gablenzbrücke fahren will, muss sich umstellen.

Kristiane Backheuer 09.10.2019

Die nächtliche Spritztour eines Autofahrers durch Kiel endete am frühen Mittwochmorgen mit einem Unfall. Kurios: Der Fahrer des Mercedes war erst 16 Jahre alt. Der Jugendliche hatte sich zuvor den Wagen seines Vaters "geliehen".

09.10.2019

Was macht ein Pastor an einem regulären Wochentag? Welche Herausforderungen warten im Alltag eines Personalvermittlers? Und wie können zwei so unterschiedliche Welten voneinander profitieren? Diesen Fragen widmet sich die Initiative „Job Shadowing“, die jetzt auch in Kiel ausprobiert wurde.

09.10.2019