Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Mutiger Blick zurück
Kiel Mutiger Blick zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.02.2016
Von Thomas Lange
Auf der Suche: Dokumentarfilmer Jonas Rothlaender recherchiert seine Familiengeschichte, in der bisher viel verschwiegen wurde. Quelle: Jonas Rothlaender
Kiel

Ist unser Schicksal durch unsere Familie vorherbestimmt? Vererben sich die immer gleichen familiären Konflikte von Generation zu Generation weiter? Angetrieben vom Vermächtnis seiner verstorbenen Großmutter Anne begibt sich der aus Lübeck stammende Filmemacher Jonas Rothlaender (kürzlich für „Fado“ mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnet) auf die Reise, der Tragödie seiner eigenen Familie nachzuspüren. In seinem Dokumentarfilm räumt er auch mit der eigenen Vergangenheit auf: Nach jahrzehntelangem Schweigen trifft Rothlaender in Zürich seinen Großvater Günther, der im Laufe seines Lebens mehrere Millionen in riskanten Börsenspekulationen veruntreut hat. Doch das ist nur der Anfang. Auf der Suche nach den Wurzeln scheinbar unheilbarer Zerwürfnisse muss Rothlaender sich immer schonungsloser mit den Konflikten der eigenen Familie auseinandersetzen. Der Weg führt ihn von der Geschichte seiner Großeltern über seine Mutter bis hin zu seinem eigenen Leben.

25. Februar, 19 Uhr: Kulturforum, Andreas-Gayk-Str. 31, Kiel. Eintritt 5 Euro/erm. 3 Euro. Infos Tel. 0431/901-3404 und www.familiehaben.de

Die Nachricht kommt völlig überraschend: Das Regionale Berufsbildungszentrum Soziales, Ernährung und Bau (RBZ 1) soll laut Aussage des städtischen Pressereferats nach den Sommerferien mit 18 Klassen in die ehemalige Adolf-Reichwein-Schule einziehen. Andere müssen hingegen aus dem Gebäude ausziehen.

Volker Rebehn 25.02.2016

71 Jahre nach Kriegsende wird die britische Armee ihren letzten Stützpunkt in Schleswig-Holstein schließen. Wenn der Union Jack zum letzten Mal in Kiel-Holtenau niedergeholt wird und die Truppen abziehen, bleibt auch die „Flamingo“ zurück. Die elegante Jacht hat eine bewegte Vergangenheit.

Frank Behling 25.02.2016
Kiel Falsche Knöllchen Strafzettel mit Spendenaufruf

Auf den ersten Blick sieht das Knöllchen echt aus. Die rote Farbe, die Schrifttype, das Wappen der Landeshauptstadt in der oberen rechten Ecke – all das ist stimmig. Nur wer genauer hinsieht und den Text studiert, wird unweigerlich stutzig.

Thomas Paterjey 24.02.2016