Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Zukunftsathleten treffen sich in Kiel
Kiel Zukunftsathleten treffen sich in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 22.12.2018
Von Niko Rönnfeldt
Mit „Spitze sein“ tourte Matthias Herzog bereits mit kleineren Varianten des Events, nun kommen die „Zukunftsathleten“. Quelle: Privat
Kiel

Fachkräftemangel, Burnout, Null-Bock-Mentalität – Begriffe, die in der Arbeits- und Ausbildungswelt derzeit oft fallen, wirken für Schüler, Studenten und Auszubildende nicht nur bedrohlich, vielerorts sind sie im Berufsleben Realität. Doch das sei gar nicht nötig, sagt Matthias Herzog – wenn man den richtigen Job aus den richtigen Gründen mache.

Mindestens 11.500 Teilnehmer erwartet

Mindestens 11.500 Menschen jedes Alters und zwischen 50 und 70 Firmen erwartet Motivationstrainer Herzog bei dieser neuartigen Berufsmesse am 22. November 2019: Vom Vormittag bis zum Nachmittag kommen Schüler, ab spätem Nachmittag Azubis, Studenten und Erwachsene. Per Livestream schalten sich Interessierte zu. Sie alle sollen sich vor allem mit einem beschäftigen: sich selbst. Nur wer seine Talente, seine Wünsche, Bedürfnisse und Potenziale kenne, könne den passenden Beruf ergreifen und motiviert sowie erfolgreich arbeiten, so Herzog. Er selbst habe einst jahrelang „aus Vernunft“ Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Die Folge: Er war unglücklich. Während der Diplomarbeit zog er die Reißleine und wechselte zu den Sportwissenschaften an die Kieler Uni. Der Kontakt mit Profi-Sportlern offenbarte: „Die machen, was sie lieben – und sind viel motivierter.“ Herzog wurde Motivationstrainer, hielt Vorträge in Unternehmen und Schulen.

Unmotivierte Bewerber ein Problem für Firmen

Die Personaler klagten immer wieder über unmotivierte Bewerber, und eine Lehrerin erzählte Herzog von einem Schüler, der zu ihr kam und fragte, was er denn beruflich machen solle. „Wir geben die Verantwortung für unser Leben ab“, stellte er fest und entwickelte die Idee für ein Event. Unter dem Slogan „Spitze sein“ tourte er bereits mit kleineren Varianten der Veranstaltung erfolgreich, nun kommen die Zukunftsathleten – die auch die Förde Sparkasse begeistern. „Wir sehen das als Chance, Teil eines neuen Formats zu sein. Es erreicht die jungen Menschen auf eine ganz andere Art und zeigt neue Wege auf“, sagen Personalleiterin Karin Heinicke und Björn Schneider, Abteilungsleiter Vertriebssekretariat Privatkunden. Der Fachkräftemangel sei auch in der Förde Sparkasse zu spüren. Zudem werde die Work-Life-Balance einen immer wichtigeren Stellenwert einnehmen. „Wir wollen Jugendlichen und Studenten dabei helfen, ihre individuellen Stärken herauszufinden und diese gezielt einzusetzen.“ Im Jahr 2019 sollen die Zukunftsathleten zusätzlich zum traditionellen Berufsforum der Förde Sparkasse stattfinden. „Im Nachgang werden wir entscheiden, an welchem Format wir in 2020 festhalten werden“, so die Banker.

Ein Jahr Training für den Tag X

Die Teilnehmer entscheiden, wann und wie tief sie in die Vorbereitung einsteigen. Nach der kostenlosen Registrierung erhalten sie Arbeitsmaterial und Zugang zu Informationen, Podcasts und Videos, kleinere Events sind vorgeschaltet – ein individuelles Trainingsprogramm bis zum großen Tag im November: Dann werden die Athleten am Eingang der Sparkassen-Arena mit Beatboxer und Bällebad empfangen. „Auch wenn nicht 100 Prozent des Lebens Spaß sind, steht der Spaß im Vordergrund“, sagt Herzog. Neben den klassischen Firmenständen gibt es Geschicklichkeitsspiele, Sportareale mit Basketballkörben, Workshops oder Bewerbungs-Speedcoaching. Referenten wie Gedächtnisprofi Markus Hofmann oder Trainer Tobias Beck geben auf der Bühne Gas. Für Schüler wird die Teilnahme kostenlos sein, Erwachsene zahlen für die Abendveranstaltung ab zehn Euro. Alles, was am Ende an Einnahmen übrig bleibt, soll Schul- und Uni-Projekten zugutekommen.

Dass sich der riesige Aufwand für alle Seiten lohnt, davon ist Matthias Herzog überzeugt: „Für jeden Job gibt es die richtigen Menschen und für jeden Menschen den richtigen Job.“ Wer den findet, ist fit für die Zukunft.

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Pressewurm“ tauften die Leser im vergangenen Jahrhundert das Laufband, das fast 50 Jahre lang vom Dach der Kieler Nachrichten aus Neuigkeiten präsentierte – mit den technischen Möglichkeiten, die im Zeitalter vor der Digitalisierung möglich waren. Für die Neuauflage wird ein neuer Name gesucht.

21.12.2018

Angebliche Polizisten und Staatsanwälte haben in diesem Jahr in Schleswig-Holstein von alten Menschen viel Geld ergaunert. Der Organisator einer Betrügerbande steht von Freitag an in Kiel vor Gericht.

21.12.2018
Kiel Aufregung um Stickoxide - Kfz-Innung: "Viel Lärm um nichts"

Lob und Tadel für das Maßnahmenpaket der Stadt zur Luftreinhaltung auf dem Theodor-Heuss-Ring: Die Kfz-Innung Kiel/Neumünster äußert Anerkennung, „dass der Oberbürgermeister und die Stadt ernsthaft bemüht sind, Fahrverbote zu vermeiden“.

Michael Kluth 21.12.2018