Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Dennis Wilms wünscht klugen Appetit
Kiel Dennis Wilms wünscht klugen Appetit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 02.09.2018
Von Kristiane Backheuer
Dennis Wilms auf dem Blücherplatz. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

Am kommenden Freitag wird das Werk erscheinen. Ein Gespräch über Alzheimer, seine Liebe zu Kiel und die Schmiermittel der Gehirnzellen. „Das hier ist mein Kiez, mein Hood“, sagt er und blickt zufrieden auf den morgendlichen Trubel zwischen Paprika und Blumenkohl. Zwölf Jahre lang lebte er im Süden Deutschlands, sechs davon in der Nähe von Stuttgart.

Mutter erkrankte früh an Alzheimer

Vor vier Jahren zog es ihn dann wieder in die Heimat. „Hier in Kiel ist es einfach am schönsten“, sagt er und schlendert zum ersten Obst- und Gemüsestand, um gleich ins Thema seines Buches einzusteigen. Darin geht es um die Ernährung, die den Kopf zu Höchstleistungen bringen soll. „Meine Mutter erkrankte sehr früh – mit Mitte 50 – an Alzheimer“, erzählt der Moderator, der im Jahr 150 Sendungen produziert und einst bei RSH seine Karriere begann.

Anzeige

Seine Mutter ist inzwischen 66 Jahre alt und lebt in einer betreuten Einrichtung in der Nähe von Rendsburg. „Da die Krankheit auch eine genetische Komponente haben kann, wollte ich alles zum Thema wissen.“ So recherchierte er, bereitete Sendungen dazu vor und sprach mit Experten, wie dem führenden Alzheimer-Spezialisten Prof. Christian Haass von der Ludwig-Maximilians-Universität in München. „Mein Fazit: Neben einem bestimmten Lebenswandel kann die richtige Ernährung ein wichtiger Schlüssel sein, um Demenzen wie Alzheimer vorzubeugen“, so Dennis Wilms.

Sinnlich und ansprechend sollte es sein

Er mietete sich im Herbst 2016 im Beach-Hotel in St. Peter-Ording ein und schrieb ein Exposé zu „Klugen Appetit – Kochen für mehr Power im Kopf“. „Ich esse gerne“, sagt er verschmitzt, „und ich koche gerne. Außerdem war alles zu dem Thema im Buchhandel ziemlich unsexy. Ein dicker Wissenschaftsteil und zehn lieblos drangehängte Rezepte. Das wollte ich besser, sinnlicher und ansprechender machen.“

Sofort sagt der renommierte Verlag Zabert Sandmann in München zu und damit beginnt der Hauptteil der Arbeit. Recherchieren, schreiben, kochen. „Für das letzte Viertel des Buches hab‘ ich mich dann in diesem Frühjahr nach Mallorca verzogen“, sagt Dennis Wilms und packt unterdessen am Wochenmarktstand Spinat und Eier ein. „Spinat liefert jede Menge Vitamine als Radikalfänger, und in Eiern steckt Cholin, das gut für den Informationsfluss zwischen unseren Gehirnzellen ist“, sagt er augenzwinkernd.

66 Rezepte mit "Brain-Factor"

Der Wissenschaftsjournalist blitzt auch bei den 66 Rezepten des Buches durch, die vom Buchweizen-Risotto mit Pilzen und Ziegenkäse bis zum Knusperhähnchen mit grünem Curry reichen. Zu den Rezepten gibt es jeweils einen Kasten mit dem dazugehörigen „Brain-Factor“. Hier wird der Nutzen bestimmter Lebensmittel für unseren Kopf erklärt.

Auch für die KN-Leser wird er sich Zeit nehmen. Am 6. November verrät er in der KN-Kundenhalle noch mehr über die Geheimnisse unserer Ernährung.

Niklas Wieczorek 02.09.2018
Kiel 19. Kieler Museumsnacht - Vorjahresrekord noch einmal gesteigert
Jürgen Küppers 01.09.2018