Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Weltklasse-Artistik begeisterte Publikum
Kiel Weltklasse-Artistik begeisterte Publikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 12.01.2019
Von Jürgen Küppers
Foto: Glanzpunkt im "Feuerwerk der Turnkunst" an der Hallendecke: Helge Liebrich, Mitglied der Turner-Nationalmannschaft, ließ im Kreuzhang die Funken sprühen.
Glanzpunkt im "Feuerwerk der Turnkunst" an der Hallendecke: Helge Liebrich, Mitglied der Turner-Nationalmannschaft, ließ im Kreuzhang die Funken sprühen. Quelle: fpr: Frank Peter
Anzeige
Kiel

Turnvater Jahn hätte als "Erfinder" des Geräteturnens seinem Nachfahren Helge Liebrich wahrscheinlich begeistert applaudiert, als der im Kreuzhang unter der Arenadecke aus beiden Ringen effektvoll ein kleines Feuerwerk sprühen ließ.

Und der Mehrkämpfer, der auch der Nationalmannschaft angehört, stellte im Laufe des Abends am Barren sowie am Pauschenpferd noch mehr turnerische Vielseitigkeit unter Beweis.

Solche Spitzen-Artistik gibt es sonst nur im TV

Doch die nach Veranstalterangaben „erfolgreichste Turnshow Europas“ mit diesjährig erwarteten 230000 Zuschauern in 28 Tourneestädten hatte weit mehr zu bieten als reinen Turnsport: Weltklasse-Artistik, die man sonst nur in international bekannten Spitzen-Zirkussen oder im TV zu sehen bekommt.

Zum Beispiel, als der Spanier Saulo Sarmiento erst freihändig auf eine um die eigene Achse schräg rotierenden Pole-Stange sprang, dann darauf schwebte wie ein Engel ohne Flügel.

Oder als sich „Professor Wacko“ (Vladimir Georgievsky) auf dem Trampolin krankenhausreif stürzte und stieß, dabei in Wirklichkeit aber nur seine unfassbare sportliche Meisterschaft am Turngerät hinter der Maske des zerstreut-trotteligen Professors mit Zottelbart tarnte – zum Vergnügen des Publikums.

Balanceakt mit Geigenspiel

Poesie statt Komik prägte die Nummer, die so außergewöhnlich war wie der Name des Artisten, der sie erfand: Alexander Weibel-Weibel. Erst balancierte der Spanier auf Schlappseilen, während er dazu auch noch live Geige spielte. Schließlich „befreiet“ sich der Artist aus den Seil-„Fängen“, in die er sich zu verstricken droht – mit Wow-Effekt: Hände und Füße stemmten die Seile nach außen, um dann nur mit Muskelkraft-Antrieb um die eigene Achse zu rotieren.

Tosender Applaus nach 20 Nummern

Nach rund 20 Programmpunkten mündete das "Feuerwerk der Turnkunst", das in diesem Jahr unter dem Motto "Connected" (verbunden) stand, in tosendem Applaus eines restlos begeisterten Publikums.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier

Das waren die artistischen Highlights des Programms
Kiel Poesie des Paddelns - Narren übernehmen Kieler Rathaus
Karina Dreyer 12.01.2019
Frank Behling 12.01.2019
Kiel Messstation am Heuss-Ring - Nachgemessen: Der Abstand stimmt
Michael Kluth 12.01.2019