Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Jugendliche attackieren Radfahrer mit Metallstange
Kiel

Kiel: Jugendliche attackieren Mann auf der Veloroute mit Metallstange

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 25.05.2021
Von Steffen Müller
Die Polizei sucht Zeugen nach einem Angriff mit einer Metallstange.
Die Polizei sucht Zeugen nach einem Angriff mit einer Metallstange. Quelle: Juliane Häckermann
Anzeige
Kiel

Nach Angaben einer 50 Jahre alten Radfahrerin sei sie gegen 19 Uhr auf der Veloroute in Höhe der Friedrich-Junge-Schule von zwei Jugendlichen gestoppt worden. Die beiden hätten eine Tüte aus ihrem Fahrradkorb entnommen und sich geweigert, diese wieder auszuhändigen. Ein zufällig vorbeikommender 47-jähriger Radfahrer sei ihr laut Polizei zu Hilfe gekommen, woraufhin einer der Jugendlichen auf ihn eingeschlagen habe. Der andere habe die Tat mit seinem Smartphone gefilmt.

Als der Mann sich gegen seinen Angreifer zur Wehr gesetzt habe, sei er auch von dem zweiten Jugendlichen angegriffen und geschlagen worden, teils auch mit einer Metallstange. Erst nachdem ein weiterer Zeuge hinzukam, hätten die Jugendlichen von ihm abgelassen. Sie sollen zu Fuß in die dortigen Kleingärten geflüchtet sein. Der 47-Jährige erlitt Verletzungen, benötigte aber keinen Rettungswagen.

Der Newsletter der Kieler Lokalredaktion

Einen Überblick über das, was die Menschen in der Stadt bewegt, bekommen Sie jeden Mittwoch in Ihr Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zeugenbeschreibung der Täter

Beide Täter sollen etwa 17 Jahre alt sein und akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Derjenige, der zuerst auf den Mann eingeschlagen hat, soll nach Polizeiangaben schwarze Haare und einen "Flaumbart" haben und mit einer schwarzen Jacke bekleidet gewesen sein. Der Mittäter, der zunächst filmte, soll blondes Haar haben und mit einem grauen Pullover bekleidet gewesen sein.

Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Personen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter 0431/160-3333 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 25.05.2021
Michael Kluth 25.05.2021
Dennis Betzholz 26.05.2021