Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Falsche Polizisten lauern im Treppenhaus
Kiel

Kiel-Mettenhof: Polizei warnt vor neuer Masche falscher Polizisten

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 01.06.2021
Von Frank Behling
Die Polizei sucht nach Männern, die sich fälschlicherweise als Polizisten ausgaben.
Die Polizei sucht nach Männern, die sich fälschlicherweise als Polizisten ausgaben. Quelle: Juliane Häckermann
Anzeige
Kiel

Der jüngste Fall ereignete sich am Freitagmittag in Mettenhof. Im Esbjergweg war eine 92-jährige Frau gegen 12.30 Uhr im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses von zwei Männern angesprochen worden. 

Das Duo gab sich als Polizisten aus und informierte die Seniorin darüber, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Man wolle nun nachschauen, ob auch aus der Wohnung der Frau auch Wertgegenstände entwendet worden seien.

Mehrere Tausend Euro Beute

Im Glauben, es handle sich um echte Polizisten, ließ die 92-Jährige die Männer in ihre Wohnung. Als das Duo wieder weg war, bemerkte die Seniorin nach Angaben der Polizei das Fehlen von mehreren Tausend Euro.

Die Frau beschrieb einen der Männer als etwa 35 bis 40 Jahre alt und gut 175 Zentimeter groß. Er soll einen hellen Haut-Ton und schwarzes, krauses Haar haben, das an den Seiten kurz rasiert ist. Der Mann soll dunkle Kleidung getragen haben. Zum Mittäter liegt keine Beschreibung vor.

"Wie die Täter in das Treppenhaus gekommen sind, wissen wir noch nicht. Wir hoffen da auf Zeugen", so Polizeisprecher Matthias Arends.

Zweiter Fall in der Jeßstraße

Der Fall aus Mettenhof ähnelt einem Fall vom 22. Mai, als es ebenfalls um die Mittagszeit zu einer ähnlichen Tat in der Jeßstraße kam.

Auch hier hatten sich nach Angaben einer Seniorin zwei vermeintliche Polizeibeamte unter dem gleichen Vorwand Zutritt zu ihrer Wohnung verschafft. Sie bemerkte im Anschluss das Fehlen von 400 Euro Bargeld und Schmuck. "Diese neue Masche ist schon auffällig", sagt Arends.

Das Kommissariat 12 der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, denen auffällige Personen an den beiden Tatorten aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Beamten unter 0431 / 160 3333 entgegen.

Fahrradkontrollen in Kiel - Radler auf der falschen Seite unterwegs
Jördis Merle Früchtenicht 01.06.2021
Florian Sötje 01.06.2021
Karina Dreyer 01.06.2021