Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Vollsperrung der A 215 für Bauarbeiten
Kiel Vollsperrung der A 215 für Bauarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 11.05.2018
An der A215 Höhe Kiel-Mitte muss eine Brücke durch eine neue ersetzt werden. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

An der Anschlussstelle Kiel-Mitte (A215) wird am Dienstag die alte Eisenbahnbrücke durch eine neue ersetzt. Dafür muss am Dienstag, 15. Mai, die A215 in Fahrtrichtung Kiel von 20 bis 5 Uhr des Folgetages voll gesperrt werden.

Nachdem in der vergangenen Woche die Brücke getrennt und zum Teil zurückgebaut wurde, wird nun in einem abschließenden Schritt die südliche Hälfte der Brücke demontiert. Das Tiefbauamt lässt den übrigen Brückenüberbau mit einem Kran herausheben.

Umleitung führt über A210

Für die aus Hamburg kommenden Autos wird eine Umleitung über die A 210/Anschlussstelle Melsdorf, Melsdorf, den Skandinaviendamm und den Kronshagener Weg bis zum Olof-Palme-Damm ausgeschildert.

Im Zuge der Rückbauarbeiten werden auch die Widerlager der Brücke abgetragen. Dies kann laut einer Pressemitteilung der Stadt Kiel zu einer ungewohnten Lärmentwicklung führen.

Von KN-online

Mit Kantersiegen untermauerten zwei Spitzenteams der Fußball-Verbandsliga Ost ihren Anspruch auf einen der vorderen Tabellenplätze. Klassenprimus SpVg Eidertal Molfsee brauchte allerdings eine Halbzeit, um in einer starken zweiten Spielhälfte den Widerstand des Gastgebers Wiker SV zu knacken.

11.05.2018

Im Kieler Hafen hat in dieser Woche erstmals ein Kreuzfahrtschiff mit einem Landanschluss festgemacht. Die "Aidabella" hatte den Anschluss im April in Frankreich bekommen. Die „Aidabella“ der Rostocker Reederei Aida kam aus dem Mittelmeer und startete in dieser Woche in Kiel in die Sommersaison.

Frank Behling 11.05.2018

Souverän mit zehn Punkten Vorsprung befindet sich der VfR Laboe auf Titelkurs und wird sich von den beiden punktgleichen Verfolgern Inter Türkspor Kiel II (2:1-Sieger beim TSV Klausdorf II) und VfB Kiel (gewinnt 3:2 beim SV Felm) wohl kaum noch in Bedrängnis bringen lassen.

11.05.2018