Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Neunjährigem das Smartphone geraubt
Kiel Neunjährigem das Smartphone geraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 23.03.2018
Von Niklas Wieczorek
Die Kieler Polizei versucht den Handyräuber und das Smartphone zu finden. Quelle: Ulf Dahl (Symbol)
Kiel

Wie Polizeisprecher Matthias Felsch schilderte, wurde der Neunjährige gegen 16.40 Uhr von dem rauchenden Mann nach der Uhrzeit gefragt. Daraufhin habe der Junge auf das Handy geschaut. Das soll der Unbekannte genutzt haben, um es dem Kind aus der Hand zu reißen und in Richtung Wischhofstraße zu fliehen. Der Junge lief nach Hause und erstattete anschließend mit seinem Vater Anzeige bei der Polizeistation in Dietrichsdorf.

Zeugen werden gesucht

Er beschreibt den Mann wie folgt: Etwa 20 bis 30 Jahre alt und dünn, habe er einen dunklen Teint und einen kurzen Vollbart gehabt, der am Kinn etwas länger war. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen, schwarze Schuhe, eine dunkel glänzende Jacke und eine rote Wollmütze getragen.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt und sucht Zeugen der Tat oder des Täters. Sie nimmt Hinweise entgegen unter Tel. 0431/160 3333.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel Handyraub in Kiel-Gaarden - Täter drohte mit Elektroschocker

Schock in Kiel-Gaarden: Ein Unbekannter habe einen 29-Jährigen am Donnerstagvormittag mit einem Elektroschocker bedroht und so Handy und Kopfhörer geraubt, erklärte die Polizei am Freitagmittag. Der Mann konnte entkommen. Jetzt werden Zeugen gesucht.

Niklas Wieczorek 23.03.2018

Das Kieler Stadtderby der Fußball-Oberliga zwischen Inter Türkspor und Holstein II verspricht, eine spannende Angelegenheit zu werden: Inter hat auf eigenem Platz die meisten Heimtore erzielt, aber auch die meisten Gegentreffer der Liga kassiert.

23.03.2018
Kiel Kooperation mit dem THW - Hein Daddel als Schnuffeltuch

Auf der Neugeborenen-Station des Städtischen Krankenhauses herrschte gestern große Aufregung. Fotoapparate klickten, eine Filmkamera lief, Reporter stellten Fragen – doch die eigentliche Hauptperson Emma Luise, die das erste Hein-Daddel-Schnuffeltuch bekam, ließ sich nicht stören.

Anne Steinmetz 23.03.2018