Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kiel plant eine Steuer auf Wettlokale
Kiel Kiel plant eine Steuer auf Wettlokale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 14.11.2018
Von Michael Kluth
Foto: In Kiel gibt es aktuell sechs Wettlokale.
In Kiel gibt es aktuell sechs Wettlokale – Stätten, in denen Wettscheine abgegeben und Wettereignisse verfolgt werden können. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Demnach hat der Finanzausschuss des Rats einen entsprechenden Antrag von Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) angenommen. Die Steuer in Höhe von drei Prozent auf den Bruttowetteinsatz soll bereits am Donnerstag in der Ratsversammlung Kiel beschlossen werden, wie die Kieler Nachrichten exklusiv erfuhren.

In Schleswig-Holstein wird so eine Wettlokalsteuer bereits in einigen Städten erhoben, darunter Elmshorn, Geesthacht und Rendsburg, wo sogar fünf Prozent fällig werden. Steuerpflichtig sind zwar die Betreiber und Wettveranstalter, sie können die Kosten aber auf die Kunden umwälzen.

Steuer auf Wettlokale soll 50.000 Euro einbringen

Das Amt für Finanzwirtschaft in Kiel verspricht sich für 2019 eine zusätzliche Einnahme von etwa 50.000 Euro. Die neue Steuer soll aber vor allem das Glücksspiel eindämmen. Derzeit gibt es sechs Wettlokale in der Stadt Kiel.

Die schleswig-holsteinische Sportwettbetriebsverordnung definiert Wettlokale als Stätten, in denen Wettscheine abgegeben werden und zugleich Wettereignisse wie Fußballspiele und Pferderennen mitverfolgt werden können, etwa an Fernsehschirmen oder in Livestreams.

Mehr dazu lesen Sie am Donnerstag, 15.11.2018, in den Kieler Nachrichten.

Jan-Claas Harder 14.11.2018
Kiel Frauenfußball-Oberliga - Spitzenteams teilen sich die Punkte
14.11.2018