Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kiel von A bis Z
Kiel Kiel von A bis Z
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 12.02.2019
Von Julia Carstens
Ihnen kommen alle Motive bekannt vor? Falls nicht: Unser Kiel-ABC klärt auf. Quelle: Montage: Lina Schlapkohl; Fotos: Ulf Dahl (2), Uwe Paesler, dpa (Carsten Rehder, Söhnke Callsen), Youtube/Screenshot
Anzeige
Kiel

Mit einem Klick auf einen der Buchstaben gelangen Sie direkt zum jeweiligen Abschnitt im Kiel-ABC.

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Anzeige

American Football

… wird in Kiel bei den Baltic Hurricanes gespielt. 2010 hat es die Mannschaft sogar bis zur Deutschen Meisterschaft gebracht. An diese Glanzzeit reicht die momentane Leistung nicht heran – im vergangenen Jahr verpasste das Team erstmals in seiner zwölfjährigen GFL-Geschichte die Playoffs. Ende 2018 folgte der vorläufige Tiefpunkt: Die Bundesliga-Vermarktungsgesellschaft der Kiel Baltic Hurricanes musste im Oktober Insolvenz anmelden.

Zurück zum Start.

Bauarbeiten

Die gute Nachricht: In Kiel tut sich richtig was. Die nicht so gute Nachricht: Das führt zu Beeinträchtigungen und dauert länger als es manchem lieb ist. Aktuelles Beispiel ist das Holsten-Fleet mitten in der Innenstadt. Wo seit September 2017 die Bagger rotieren und der Presslufthammer dröhnt, soll bis Dezember eine maritime Flaniermeile entstehen. Das Riesenprojekt sorgt für Hoffnung, Frust und unerwartete Zwischenfälle. Doch das Holsten-Fleet ist nicht das einzige Kieler Großprojekt. Wo es in der Innenstadt hakt und was dagegen getan wird, haben wir hier zusammengefasst.

Zurück zum Start.

CAU Kiel

Über zehn Prozent aller Kieler Einwohner studieren an der Christian-Albrechts-Universität – nämlich etwa 26.000 (FH Kiel: circa 8000). Sie haben die Wahl zwischen 190 Fächern. Rund 3500 Mitarbeiter kümmern sich um einen reibungslosen Ablauf auf dem Campus. Diese Zahlen prägen Kiels Bild als Studentenstadt, sorgen auf der anderen Seite aber auch für eine regelmäßige Wohnungsnot zum Semesterstart.

Zurück zum Start.

Delfin

Schwimmen mit einem Delfin: Für viele Menschen ist das ein Lebenstraum. Kieler konnten ihn 2016 wahrmachen. Als das Tümmler-Paar "Selfie" und "Delfie" die Förde im März besuchte, war es zum Baden noch recht frisch. Aber spätestens im September zum Besuch von "Fiete" stand dem gemeinsamen Planschen – natürlich mit einem Sicherheitsabstand – nichts mehr im Weg.

Im Video: Delfin "Fiete" in Kiel

Das sind die Bilder des Delfins in der Förde vor Kiel-Holtenau.

Zurück zum Start.

Essen gehen, mittags

In Kiel gibt es nur wenige große Firmen mit eigener Kantine. Mitarbeiter müssen ihr Essen daher oft selbst mitbringen oder sich auswärts verköstigen. Keine Lust auf das tägliche Käsebrot vom Bäcker? Kein Problem, wir stellen eine Auswahl an Restaurants mit Mittagstisch in der Innenstadt vor.

Zurück zum Start.

Flohmarkt

Sonntagmorgen, 5 Uhr: Auf dem Kieler Rathausplatz werden noch in der Morgendämmerung Menschen mit Kopflampe gesichtet. Mit ihren Händen graben sie in Bergen von Textilien, Kinderspielzeug und Geschirr aus Großmutters Stube. Diese Szene wiederholt sich monatlich beim großen Flohmarkt in der Innenstadt. Später am Tag entwickelt sich der Rathausplatz zum beliebten Treffpunkt für Schnäppchenjäger jeden Alters. Flohmarktzeiten: April bis Oktober, jeweils der 1. Sonntag im Monat.

Zurück zum Start.

Grundnahrungsmittel

Berlin: Currywurst. Kiel: Fischbrötchen. Wenn es um die gefühlte Leibspeise geht, liegt das herzhaft belegte Brötchen im Norden vorn. Am Kieler Seefischmarkt wird der Fisch verarbeitet, je nach Sorte geräuchert und auf diversen Wochenmärkten und an der Kiellinie verkauft. Eine Übersicht über Fischbrötchen-Imbisse an Nord- und Ostsee haben wir hier zusammengestellt. Guten Appetit!

Interaktive Karte: Hier gibt es Fischbrötchen in Schleswig-Holstein

Zurück zum Start.

Holstein Kiel

Seit ihrem Aufstieg in die 2. Bundesliga am Ende der Saison 2016/17 sind die Kieler Fußballer wieder in der Erfolgsspur. Der ganz große Aufstieg wurde ein Jahr später nur knapp verpasst, momentan befindet sich Holstein Kiel im oberen Tabellendrittel.

Im Video: Das Relegationsrückspiel gegen Wolfsburg

In ihrer 119-jährigen Geschichte qualifizierte sich die KSV (Kieler Sportvereinigung Holstein) 23-mal für den DFB-Pokal. Gewonnen haben ihn die Störche (benannt nach ihrem Maskottchen Stolle) jedoch noch nie.

Zurück zum Start.

Immer Regen?

Die graue Stadt am Meer – das ist nach Meinung einiger Menschen gar nicht Husum, sondern Kiel. Falsch gedacht! In der Landeshauptstadt hat es 2018 nämlich nur halb so viel geregnet wie auf dem Brocken (insgesamt 529,4 Millimeter statt 1301,3 Millimeter). Kieler wurden auch deutlich seltener nass als Menschen in Cuxhaven (566,4 Millimeter). Und auch die bei Husum nächstgelegene Wetterstation zeigte in Erfde insgesamt 649,5 Millimeter für 2018 an. Ätsch! (Quelle: Wetterkontor)

Zurück zum Start.

Journalismus made in Kiel

Die Kieler Nachrichten sind die einzige Tageszeitung für Schleswig-Holstein, die in Kiel produziert wird. Ab 1946 als Printausgabe, seit 2002 auch online.

Fotostrecke: So hat sich KN-online im Laufe der Zeit verändert

In der Fotostrecke sehen Sie, wie sich KN-online im Laufe der Jahre optisch verändert hat.

Zurück zum Start.

Kerber, Angelique

Ja, Angelique Kerber lebt schon länger nicht mehr in Kiel – na und? Einmal Kieler, immer Kieler – das gilt auch für Deutschlands momentan erfolgreichste Tennisspielerin. Nach der Geburt in Bremen ist sie hier aufgewachsen und hat ihre ersten Schläge auf dem Court der Tennisgemeinschaft Düsternbrook absolviert. Heute verbringt sie ihre rare Freizeit zwar vorrangig in Polen, kommt aber trotzdem gern nach Kiel zurück, um Freunde und Verwandte zu besuchen oder sich ins Goldene Buch der Stadt Kiel einzutragen.

Zurück zum Start.

Latif, Mojib

Kieler Klima-Papst. Mahnendes Gewissen zum Thema globale Erwärmung. Kann komplexe Sachverhalte so erklären, dass sie jeder versteht. Sogar der größte Klimasünder.

Zurück zum Start.

Möwen

Bayern hat seinen „Problembären“ Bruno, Brandenburg seinen „Problemwolf“ Kurti  – und Kiel hat seine „Problemmöwen“. Die meist namenlosen Tiere sind von Fischbrötchengenießern als aufdringliche Raubtiere gefürchtet, von Anwohnern als lautstarke Quälgeister verflucht – und gehören doch zu Kiel wie das gefühlt immer schlechte Wetter zur Kieler Woche. Wichtigste Umgangsregel: Bloß nicht füttern!

Zurück zum Start.

Nacht zum Tag

Es hält sich das hartnäckige Gerücht, dass man in Kiel nicht ordentlich feiern kann. Völliger Quatsch! Hier gibt es keine offizielle Sperrstunde und Clubs für jeden Geschmack. Seit Jahrzehnten eine Partymeile mit Kultstatus: die Bergstraße. Verhasst und geliebt. Wer Glamour sucht, wird hier nicht fündig. Dafür gibt’s guten Mexikaner und solide Preise. Einen Blick hinter die Kulissen liefert unsere Multimedia-Reportage.

Zurück zum Start.

Originelle Viertelnamen

Sie sind auf keinem Stadtplan verzeichnet und trotzdem weiß fast jeder Kieler, wo sie zu finden sind: Kiel hat einige originelle Viertelnamen. Am bekanntesten ist wohl das Stinkviertel südlich der Universität. Anfang des 20. Jahrhunderts wehte hier wirklich eine fiese Brise. Eine Firma fertigte aus angelieferten Fäkalien versandfähigen Dünger. Nachdem die Fabrik geschlossen wurde, zogen arme Arbeiterfamilien aus und Studenten ein. Die wohnen heute auch ein paar Straßen weiter im sogenannten "Dönerdreieck", dessen Name sich aus der Anordnung dreier Imbisse ergibt. Geruchsbelästigungen haben die Anwohner hier aber nicht zu befürchten.

Zurück zum Start.

Partnerschaften

Die Stadt Kiel unterhält insgesamt zwölf Städtepartnerschaften mit Gemeinden auf vier Kontinenten. Am längsten besteht ein enger Austausch mit dem britischen Coventry, zuletzt kam San Francisco 2017 hinzu.

Zurück zum Start.

Quatsch mit Texten

Wortakrobatik kommt bei den doch angeblich ach so wortkargen Kielern hervorragend an. Poetry Slams sind hier ein ziemlich großes Ding. Die monatlich stattfindende Lesebühne „Irgendwas mit Möwen“ in der Pumpe ist quasi immer ausverkauft. Durch die Abende führt der bekannteste Kieler Poetry Slammer Björn Högsdal, Buchautor, Moderator und ehemaliger Betreiber des ältesten deutschen Literaturtelefons (ja, das gibt es wirklich!).

Im Video: Björn Högsdal im KN-Interview

Zurück zum Start.

Revolution

Kiel als Keimzelle einer neuen gesellschaftlichen Ordnung – unvorstellbar? Der Matrosenaufstand beweist das Gegenteil. 2018 jährte sich die Revolte am Ende des 1. Weltkriegs zum 100. Mal. Ausstellungen, Filme und Bücher informierten die Kieler über das fast in Vergessenheit geratene Erbe ihrer Stadt. Auf KN-online haben wir alles Wichtige spielerisch zusammengefasst.

Zurück zum Start.

Schleuse

Die Schleuse in Kiel-Holtenau markiert das östliche Ende des rund 100 Kilometer langen Nord-Ostsee-Kanals. Sie wurde 1895 gebaut und zeigt mittlerweile deutliche Alterserscheinungen. Im vergangenen Jahr wurde sie bei einer Havarie zudem stark beschädigt. Bis 2019 sollen die beiden alten Schleusenkammern durch neue ersetzt werden.

Zurück zum Start.

Tatort

Kieler Tatort-Folgen sind echte Klassiker – „Reifeprüfung“ aus dem Jahr 1977 zum Beispiel. Der Film wurde zwar vorrangig in Eutin gedreht, Ermittler war aber der Kieler Kommissar Finke (Klaus Schwarzkopf). Die damals erst 15-jährige Nastassja Kinsky zeigte sich in ihrer ersten großen TV-Rolle komplett unbekleidet. Ein Jahr später war bereits Schluss mit Kommissar Finke, es folgte eine lange Durststrecke für schleswig-holsteinische Krimifans. Erst 2003 übernahm Kommissar Borowski (Axel Milberg) zunächst mit seiner Kollegin Frida Jung (Maren Eggert), später ermittelte er mit Sarah Brandt (Sibel Kikelli) und seit Folge 32 mit Mila Sahin (Almila Bagriacik).

Im Video: Das neue Ermittler-Duo im Interview

Sie möchten die Original-Drehorte selbst entdecken? Die Stadt Kiel bietet 2019 wieder geführte Radtouren durch Kiel und Umgebung an.

Zurück zum Start.

Ulf Kämpfer

Der 46  Jahre alte SPD-Politiker ist seit 2014 Oberbürgermeister von Kiel. Vor seiner Zeit als Politiker studierte Kämpfer Jura und schrieb eine Dissertation zum Thema Sterbehilfe. Auf der Kieler Woche 2018 probierte er sich als Poetry Slammer. Mit seiner Familie wohnt er in Kiel-Hassee. 2019 wird er wieder bei der OB-Wahl antreten.

Zurück zum Start.

Von Strand zu Strand

Im Sommer ist Kiel und Region als Wohnort kaum zu toppen. Wo sonst kann man jeden schönen Feierabend an einem anderen Ostseestrand verbringen? Falckenstein, Schilksee, Laboe, Strande, Hasselfelde, Mönkeberg, Stein, Möltenort – welcher darf es heute sein? Ob mit dem Rad, Auto oder klassisch mit dem Fördedampfer: Der Sprung in die Kieler Förde ist selten mehr als eine halbe Stunde entfernt. Entscheidungshilfe bietet unsere Übersicht.

Zurück zum Start.

Weißer Riese in Mettenhof

25 Etagen auf 100 Metern: Das ist der Weiße Riese in Kiel-Mettenhof, das höchste Wohnhaus der Stadt. Um ihn ranken sich Mythen, Vorurteile, Klischees. Wir haben das Hochhaus und seine Bewohner besucht.

Zurück zum Start.

X—tra lang: Kieler Woche

Der Juni ist DER Party-Monat in Kiel. Dann steigt die Kieler Woche, die größte Segelveranstaltung der Welt und das größte Volksfest Nordeuropas. Ein zehn Tage andauerndes Fest der Superlative mit Konzerten, sportlichen Wettbewerben und kulinarischen Herausforderungen auf dem Internationalen Markt. Ihren Namen erhielt die Kieler Woche 1894 von einem Journalisten in einem Zeitungsbericht, seit 1974 können sich die Kleinsten auf einer jährlich neu errichteten Spiellinie austoben. Weitere Fakten zur Kieler Woche gibt es hier.

Im Video: Windjammerparade 2018

Zurück zum Start.

Youth Wars

"Laboe is fällich": Kultspruch der Kieler Kneipenterroristen, einer Jugendgang der achtziger und neunziger Jahre, die auf dem Ostufer Schlägereien und Schrecken sorgte. Verewigt wurde die trinkfreudige Bande um Bernd Knauer im Film "Youth Wars" von Regisseur Kai Siebig. Der allseits bekannte, aber nach dem Rummel um den Film nicht mehr öffentlich in Erscheinung tretende Knauer starb 2018.

Im Video: "Youth Wars" - der Film

Zurück zum Start.

Zebras

Hein Daddel ist quasi der Bruder von "Bernd das Brot", dem chronisch muffeligen Kika-Aushängeschild in Form eines Kastenbrots. Beide wurden vom Filmpuppenbauer Peter Röders erschaffen. Seit 1998 prägt Hein Daddel die Handball-Bundesliga wie kaum ein zweites Maskottchen und hat dem Turnverein Hassee-Winterbek e. V. (THW Kiel) so zu einem besonderen Beinamen verholfen. Zusammen wurden Maskottchen und THW-Spieler 14 Mal Deutscher Meister. Insgesamt wurde der THW Kiel 20 Mal Deutscher Handball-Meister.

Zurück zum Start.

Ihnen fällt bei einem bestimmten Buchstaben etwas ganz Anderes zu Kiel ein? Unser ABC erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist natürlich nur eine Auswahl der Dinge, Menschen und Ereignisse, die Kiel so besonders machen.

12.02.2019
Kiel Trimmrad ging nicht mehr - Nette Geste: Polizei hilft 99-Jähriger
12.02.2019
Anzeige