Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Enten für Kieler Entenrennen in Seenot
Kiel Enten für Kieler Entenrennen in Seenot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 27.01.2019
Von Oliver Hamel
Eigentlich sollten die Enten fürs Kieler Entenrennen längst beim Organisator sein. Doch bei einer Havarie ging der Container mit den quietschgelben Enten in der Nordsee verloren. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Kiel

10000 Enten sind Opfer der Havarie des Containerschiffes „MSC Zoe“ geworden. Der Transporter-Gigant, der zu den größten Frachtern der Welt zählt, war zu Jahresbeginn auf der Nordsee in einen schweren Sturm geraten und hatte dabei 291 Container verloren.

Die "MSC Zoe" hat rund 270 Container in Nordsee verloren. Nun hat sie in Bremerhaven festgemacht.

In einem davon hat sich auch eine Lieferung mit 10000 Enten aus China für Kiel befunden, wie Hauke Timm den Kieler Nachrichten bestürzt berichtete. Timm ist einer der Organisatoren des beliebten Kieler „Entenrennens“, bei dem seit 2006 für einen guten Zweck einmal im Jahr Tausende durchnummerierte gelbe Badeenten an vor dem Landeshaus in Kiel auf eine vorgeplante Rennstrecke gesetzt werden.

Anzeige

Ersatz-Lieferung für Kieler Entenrennen

Die nun verschollenen Wasservögel aus Fernost sollten am 12. Mai 2019 an der Kiel-Linie ihre Kräfte messen. Zwar können die sechs Kieler Lions-Clubs als Veranstalter mit einer zügigen Ersatzlieferung rechnen, der für Mitte Februar anberaumte „Klebe-Termin“ ist jedoch nicht mehr zu halten.

In dessen Rahmen treffen sich rund 40 Helfer drei Abende lang im Altenholzer Gemeindezentrum, um das Renn-Geflügel unangreifbar lotteriekonform zu präparieren. Mit den gesetzlichen Auflagen ist nicht zu spaßen.

Das Schicksal der Enten ist ungeklärt

Kurz nach der Havarie der „MSC Zoe“ war bekannt geworden, dass mindestens ein Container Gefahrgut enthalten hatte. Inzwischen ist jedoch klar, dass damit nicht die Enten gemeint waren. Offen ist jedoch noch immer, ob die asiengelben Tierchen mit einem Container brutal in die Tiefe gerissen wurden oder ob sie entkommen konnten und gezwungermaßen das Meeresweite gesucht haben.

Michael Kluth 27.01.2019
Thomas Geyer 27.01.2019
Martin Geist 26.01.2019