Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Kieler Firmenlauf wird zum Business Run
Kiel Kieler Firmenlauf wird zum Business Run
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 09.02.2016
Von Carola Jeschke
Rainer Ziplinsky (links) und Johannes Reichenauer organisieren erstmals den Business Run in Kiel. Quelle: Frank Peter
Kiel

Erst laufen, dann feiern: Unter diesem Motto sind im vergangenen Jahr mehr als 3000 Teilnehmer aus 200 Teams beim elften Kieler Firmenlauf an den Start gegangen. Organisiert wurde das beliebte Lauf-Event, wie auch drei weitere Firmenläufe in Norderstedt, Flensburg und Lübeck, seit Jahren von der Flensburger Sportschatz GmbH. Diese musste Ende 2015 Insolvenz anmelden. Für den Kieler Firmenlauf bedeutet das jedoch nicht das Aus: Ab sofort ist die Zippel’s Läuferwelt Veranstaltungs GmbH für Planung und Organisation zuständig und plant bereits weitere Läufe in Schleswig-Holstein.

Ein Datum gibt es schon für den Business Run Kiel – so der neue Name, der auch bald das neue Logo zieren soll. Ansonsten ändert sich erstmal nicht viel, wenn am Freitag, 3. Juni, um 18 Uhr an der Reventlouwiese der Startschuss für die knapp fünf Kilometer lange Strecke fällt. Diese soll nach vorläufiger Planung über den Düsternbrooker Weg und die Kiellinie zurück zur Reventlouwiese führen. „Danach darf gefeiert werden“, verspricht Zippel’s-Geschäftsführer Rainer Ziplinsky, der als Veranstalter des Kiel Laufs und des Laufs zwischen den Meeren auf mehr als zehn Jahre Erfahrung zurückblicken kann. Ziplinsky möchte den Business Run in ein noch attraktiveres Rahmenprogramm einbetten. „Bei Firmenläufen ist der Teamgedanke wichtig, es sind andere Läufertypen am Start, die einfach Spaß haben und netzwerken möchten.“ Dafür sei der Lauf perfekt: Rund um ein großes Festzelt mit Musik und Catering können sich Firmen ihr eigenes Zelt auf der Reventlouwiese mieten.

 Die Zeit für die Vorbereitungen ist knapp, aber Rainer Ziplinsky vertraut auf das Know-how seines Teams. „Wir sind auf eine Art gewachsen, die ich mir vor Jahren so auch nicht hätte vorstellen können“, sagt der Laufprofi lachend. Beim Kieler Firmenlauf habe ihn immer ein wenig gewurmt, dass sich potenzielle Sponsoren dort engagierten – und er selbst für seine Events keinen Zugriff mehr auf sie hatte. Aber das ist nicht der Grund, warum er in die Bresche sprang, sobald er von der Insolvenz der Sportschatz GmbH erfuhr. „Wir lieben das Laufen und alles, was damit zu tun hat.“ Allein von Laufveranstaltungen könne man allerdings nur sehr schwer leben“, sagt Ziplinsky mit Blick auf das Schicksal der Flensburger Agentur Sportschatz. „Aber für uns und unsere Geschäfte ist das ein Marketinginstrument.“

 Die Kieler Stadtverwaltung hat bereits grünes Licht gegeben. Genehmigungen für Travemünde und Flensburg stehen noch aus, doch auch hier stehen mit dem 17. und 24. Juni schon die Termine fest. „Wir rechnen mit baldiger Rückmeldung“, sagt Johannes Reichenauer, Assistent der Geschäftsführung. Alle drei Laufstrecken sollen am Wasser entlang führen und eine besondere Atmosphäre garantieren. In Kiel gebe es bereits einen potenziellen Hauptsponsor, aber es sei noch nichts entschieden, betont Rainer Ziplinsky. Firmen, die bereits für die Anmeldung in den Startlöchern stehen, müssen sich noch etwas gedulden. Das wird wahrscheinlich erst ab Ende Februar/Anfang März möglich sein. Auch erfahrene Organisatoren können eben nicht zaubern.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kandidatenliste für die Landtagswahl 2017 in Kiel füllt sich weiter: Andreas Arend, Kreisvize der SPD, wirbt in einem Mitgliederschreiben um Unterstützung für seine Bewerbung für den Kieler Wahlkreis West.

Martina Drexler 09.02.2016

Ein herrenloser Aktenkoffer hat am Dienstagmittag in Kiel für Aufregung gesorgt. Der Hausmeister der Außenstelle des Justizministeriums am Knooper Weg hatte ihn hinter einem Gebüsch an der Hauswand entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Beamten sperrten die Straße zwischen Fleethörn und Waisenhofstraße.

Günter Schellhase 09.02.2016
Kiel Tag der Zahnschmerzen - Angst vorm Bohrer muss nicht sein

Alle halbe Jahr flattert eine Postkarte ins Haus, kommt eine Erinnerungs-SMS oder ein Anruf. Absender: die Zahnarztpraxis des Vertrauens. Viele bekommen schon ein flaues Gefühl in der Magengegend, wenn sie an den Kontroll-Termin denken. Noch größer wird die Angst vorm Zahnarzt, wenn wirklich etwas wehtut. Am Dienstag ist Tag er Zahnschmerzen.

Merle Schaack 09.02.2016