Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kieler Hafen wird 178 Mal angelaufen
Kiel Kieler Hafen wird 178 Mal angelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 05.04.2019
In dieser Kreuzfahrtsaison erwartet der Kieler Hafen 178 Anläufe von 33 verschiedenen Schiffen. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Mit dem Festmachen der „AIDAcara“ beginnt im Kieler Hafen am Sonntag die neue Kreuzfahrtsaison. „Wir bauen unsere Position als einer der führenden Start- und Zielhäfen weiter aus und werden immer häufiger auch von internationalen Gästen während laufender Kreuzfahrten besucht“, sagte Seehafen-Chef Dirk Claus im Vorfeld des Anlaufs.

Insgesamt nehmen in den kommenden Monaten laut den Planungen 33 verschiedene Schiffe zusammen 178 Mal Kurs auf den Hafen.

Anzeige

Mehr als 600 000 Passagiere erwartet

Die Kieler Kreuzfahrtsaison hatte sich um eine Woche verschoben, weil die „Viking Sky“ wegen Antriebsproblemen vor der norwegischen Küste in Seenot geraten war. Das 228 Meter lange Schiff wird nach Reparatur nun am 12. April in Kiel erwartet.

Im vergangenen Jahr hatten 33 Schiffe insgesamt 166 Mal den Hafen der Landeshauptstadt angesteuert. Dabei gingen damals knapp 600 000 Kreuzfahrtpassagiere an oder von Bord. In diesem Jahr werden es nach Angaben der Hafenbetreiber deutlich mehr als 600 000 Passagiere sein.

Größtes Schiff in diesem Sommer ist die „MSC Meraviglia“. Sie wird mit 171 600 BRZ einen neuen Tonnagerekord für den Kieler Hafen aufstellen. Das knapp 316 Meter lange Passagierschiff bietet Platz für bis zu 5700 Passagiere und soll von Kiel aus zu 22 Nordeuropafahrten starten.

Zum Thema: Große Übersicht - diese Kreuzfahrtschiffe kommen 2019 nach Kiel

Weitere Investitionen in die Infrastruktur

Die Gesamttonnage steigt 2019 auf mehr als 15 Millionen BRZ (2018: 11,5 Millionen). Zahlenmäßiger Saisonhöhepunkt ist der 17. August: Dann werden zusätzlich zu den Fährschiffen vier Kreuzfahrtschiffe im Hafen festmachen.

Der Seehafen investiert weiter in die Infrastruktur. Bereits im Frühjahr soll am Norwegenkai eine Landstrom-Anlage in Betrieb gehen (Kosten 1,5 Millionen Euro). 2020 soll Landstrom auch Kreuzfahrtschiffe am Ostseekai und die Schweden-Fähren versorgen.

Neuer Passagierterminal am Ostseekai

Die Kosten dafür betragen rund 13,5 Millionen Euro. „Für den Ostseekai rechnen wir im ersten vollen Betriebsjahr damit, 70 bis 80 Kreuzfahrtschiffe mit Landstrom zu versorgen“, sagte Claus.

Noch in diesem Jahr soll ein neun Millionen Euro teures zweites Passagierterminal am Ostseekai den Betrieb aufnehmen. Inklusive weiterer Arbeiten an der Spundwand und an einer gleichmäßigen Wassertiefe am Kai investiert der Seehafen derzeit insgesamt rund 30 Millionen Euro in den Kreuzfahrtbereich.

Mehr zum Thema: 

Von RND/dpa

Frank Behling 05.04.2019
Jürgen Küppers 05.04.2019
Niklas Wieczorek 04.04.2019
Anzeige