Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel 4000 Kieler Haushalte waren ohne Wasser
Kiel 4000 Kieler Haushalte waren ohne Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 29.04.2018
Von Kerstin Tietgen
Gut 100 Meter von der Überschwemmung entfernt wurde der Wasserrohrbruch behoben. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Kiel

Um 14 Uhr kam es in der Schillerstraße zu einem Rohrbruch. Lokale Überschwemmungen, Wasserausfälle und ein verminderter Wasserdruck waren die weitreichenden Folgen. Der Pressesprecher der Stadtwerke Kiel, Sönke Schuster, geht davon aus, dass rund 4000 Haushalte betroffen waren. Hauptsächlich sollen Haushalte rund um den Schrevenpark betroffen gewesen sein, aber auch in den angrenzenden Stadtteilen sei es durch den Druckabfall im System zu Ausfällen und vermindertem Wasserdruck gekommen. 

Anzeige

Gegen 16:45 Uhr gab Schuster grünes Licht und der Großteil aller Betroffenen wurde wieder mit Wasser beliefert. Lediglich die Haushalte in der Schillerstraße mussten sich bis 19 Uhr gedulden, als das defekte Rohr endgültig ausgetauscht und der Defekt damit behoben war. 

Bräunliche Färbung

Beim ersten Aufdrehen des Hahns kann es zu einer bräunlichen Färbung des Trinkwassers kommen. Diese sei gesundheitlich nicht bedenklich und komme von Mangan- und Eisenablagerungen in den Rohren. "Wenn man das Wasser einige Zeit laufen lässt, wird es wieder klar", so Schuster

Schuster bat die Betroffenen um Verständnis: "Bei 1800 Kilometern Netz kann so etwas mal vorkommen." Doch auch der Pressesprecher gab zu: "Das war kein Routineeinsatz für uns - sowohl technisch als auch aus Sicht der Kommunikation." Die Mitarbeiter in der Störungsstelle haben alle Hände voll zu tun gehabt. Nicht jeder Anruf habe beantwortet werden können.

Hier sehen Sie Bilder vom Wasserrohrbruch am Schrevenpark.
Kiel Kommunalwahl 2018 in Kiel - Wie gelungen sind die Wahlplakate?
Alev Doğan 29.04.2018
Thorben Bull 29.04.2018
Frank Behling 29.04.2018