Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Strandfeeling auf dem Asmus
Kiel Strandfeeling auf dem Asmus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 08.08.2018
Von Jürgen Küppers
So ähnlich wie in Hamburg soll auch der Pool der "Summer City" in Kiel auf dem Asmus-Bremer-Platz aussehen - allerdings ohne die Bar auf der Stirnseite. Essen und trinken mitten im 20 Zentimeter hohen Wasser ist aber auf jeden Fall möglich. Quelle: EPA
Anzeige
Kiel

Von Donnerstag an bis zum 25. August sollen sich hier Passanten, Geschäftsleute oder auch Kinder entspannen und abkühlen können.

So ganz neu ist die Stadtstrandidee allerdings nicht. Sechs Jahre lang errichtete Sabrowski mit seiner Veranstaltungsfirma EPA solch ein maritimes Budendorf während der Sommermonate auf dem Hamburger Gänsemarkt oder Gerhard-Hauptmann-Platz. Mehr als 350.000 Besucher hätten das Angebot genutzt.

Anzeige

Veranstalter hatten mit Weihnachtsmarkt in Kiel schon Erfolg

„Jetzt hoffe ich natürlich, dass dieses Konzept auch in Kiel genau so gut funktioniert. Müsste es eigentlich in einer so maritim geprägten Stadt“, hofft Sabrowski, der mit seinen Ideen schon einmal höchst erfolgreich in Kiel war. Schließlich gehört er zu den Mitveranstaltern des Weihnachtsmarktes auf dem Rathausplatz.

Von dort hat er auch einige Gastronomen hinüber ins Kieler Sommergeschäft auf den Asmus-Bremer-Platz gezogen. Zum Beispiel den Stand mit den original Thüringer Bratwürsten. Es seien aber auch neue Angebote hinzugekommen wie zum Beispiel ein Stand mit indischen Spezialitäten. Zu den sommerlich geprägten Gastro-Angeboten zählen Flammkuchen, Eis und Bowle. In den kommenden Jahren will Sabrowski aber verstärkt auf Anbieter regionaler Produkte setzen.

Speisen und trinken mitten im Pool

Hauptattraktion und Mittelpunkt der „Summer City“ ist jedoch der Pool. Baden kann man in dem rund 20 Zentimeter tiefen Becken zwar nicht. Darin zumindest aber Füße oder Waden kühlen – und sich dabei auch noch stärken. Tische und Stühle dafür stehen jedenfalls mitten im Wasser. Auch Kinder können den Pool zum Spielen mit kleinen Ballons nutzen.

 Aus Sicht von Wolfgang Sabrowski soll die „Summer City“ mehrere Zielgruppen ansprechen. „Einerseits bietet sie sich an als Treffpunkt für Arbeitskollegen nach der Arbeit oder in den Pausen. Aber auch genauso gut für Passanten, Touristen oder Familien."

Frank Behling 08.08.2018
Julia Carstens 07.08.2018
Frank Behling 07.08.2018