Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Teure Rückkehr für Platon und Co.
Kiel Teure Rückkehr für Platon und Co.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 18.08.2018
Von Jürgen Küppers
Foto: Der Aristoteles aus Bronze hat seinen Ehrenplatz in der Kanzlei von Karsten Witt (re.) schon sicher. Mit der Mini-Replik des steinernen Originals bedankten sich die Mitglieder des Vereins „Kiels Gelehrtes Erbe“ (v. li.) Bertram Zitscher, Alexander Ostrowicz, Daniel Ihonor und Detlev Behrens für eine Spende in Höhe von 10000 Euro. Auch andere Großsponsoren erhalten künftig solch einen Abguss einer Philosophen-Statue.
Der Aristoteles aus Bronze hat seinen Ehrenplatz in der Kanzlei von Karsten Witt (re.) schon sicher. Mit der Mini-Replik des steinernen Originals bedankten sich die Mitglieder des Vereins „Kiels Gelehrtes Erbe“ (v. li.) Bertram Zitscher, Alexander Ostrowicz, Daniel Ihonor und Detlev Behrens für eine Spende in Höhe von 10000 Euro. Auch andere Großsponsoren erhalten künftig solch einen Abguss einer Philosophen-Statue. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Weil dafür aber noch rund 400 000 Euro nötig sind, will der Verein mit einem „Aktionsjahr“ bis Sommer 2019 seine Sponsorenwerbung verstärken, hat dafür Partner gewonnen und ungewöhnliche Projekte im Blick.

Öffentliche Aufmerksamkeit erhofft sich der Verein zum Beispiel von der kreativen Zusammenarbeit mit der Muthesius-Kunsthochschule oder der Gelehrtenschule. Oberstufenschüler wollen dort über jeden der vier Philosophen einen Film drehen und dabei auch deren Haltung zum Thema „Tod“ thematisieren.

Sogar Stardirigent Justus Frantz will helfen

Im Jubiläumsjahr 2019 des altsprachlichen Gymnasiums mit entsprechend starkem Bezug zur Antike ist sogar ein Benefiz-Orchesterkonzert zugunsten des Vereins mit einem prominenten Stargast am Pult geplant: Justus Frantz.

Zu den weiteren Kooperationspartnern für das kommende Aktionsjahr zählt der Verein die Universitätsgesellschaft, die Dekane der Fakultäten sowie die Veranstalter von „Night of the Profs“ an der Kieler Uni.

Großspender bekommen Mini-Philosoph aus Bronze

Besonders großzügige Sponsoren sollen künftig für ihren finanziellen Beitrag auch mit einer Besonderheit belohnt werden. Ab einer Spende von 10000 Euro revanchiert sich der Verein im Gegenzug mit einer ungewöhnlichen Gabe: einer 30 Zentimeter hohen Bronze-Miniatur von einem der vier Philosophen im Wert von rund 1000 Euro.

Fällt die Spende deutlich höher als 10000 Euro aus, steigt auch die Höhe der Skulptur bis auf maximal 65 Zentimeter. Das Ungewöhnliche an den Bronze-Miniaturen: Die Gussformen dafür wurden mit einem 3D-Drucker produziert.

 Weitere Einzelheiten zu Spendenmöglichkeiten oder zu den Zielen des Vereins stehen auf dessen Homepage: www.kiels-gelehrtes-erbe.de

Isabelle Breitbach 03.09.2018