Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Wer ist Renate Treutel (Grüne)?
Kiel Wer ist Renate Treutel (Grüne)?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:06 15.01.2020
Von Jürgen Küppers
Kiels Bildungsdezernentin Renate Treutel (Grüne). Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Warum die Ratsversammlung die Dezernentin für Bildung, Jugend, Kultur und Kreative Stadt in ihrem Amt bestätigen sollte? Renate Treutel, antwortet auf die offenbar erwartete Frage ohne Zögern. Dafür umso ausführlicher.

Dabei listet sie die von ihr mit auf den Weg gebrachten Großprojekte als eine Art persönliche Erfolgsbilanz auf – angefangen von Frühen Hilfen für Familien, Sprachkursen in Kitas, Aufbau einer Jugendberufsagentur, eines Netzwerkes für unbegleitete Flüchtlingskinder bis hin zur Einführung eines Schulentwicklungsplans.

Lesen Sie auch:Wer ist Gerwin Stöcken (SPD)?

Renate Treutel: "Da mache ich es doch lieber selbst"

„Ich finde, das sind alles Projekte, auf die die Stadt Kiel, aber auch ich als verantwortliche Dezernentin durchaus stolz sein kann.“ Daraus schlussfolgert die 57-Jährige: „Warum sollte ich mir nun jemand vor die Nase setzen lassen? Da mache ich es doch lieber selbst. Auch, weil ich in den kommenden Jahren noch ein paar Projekte zu Ende bringen und damit Früchte meiner Arbeit einfahren möchte.“ Schließlich seien die meisten davon langfristig angelegt, Erfolge im sozialen oder pädagogischen Bereich zeigten sich eben oft erst Jahre später.

Besonders am Herzen lägen ihr dabei die Schulen und deren Weiterentwicklung. Als Stichworte dazu nennt die gelernte Erzieherin und studierte Sozialpädagogin die fortschreitende Digitalisierung der Schulen sowie ihren Ausbau zu Lebens- und Lernorten – angefangen von vernünftigen Toiletten, genügend Rückzugsräumen bis hin zur Mittagsverpflegung: „Schließlich verbringen Kinder und Jugendliche dort ja meistens mehr Zeit als zu Hause.“

Renate Treutel ist schon seit mehr als 30 Jahren bei der Stadt Kiel

Gerade solche langfristig angelegten Großprojekte setzten eine gewisse Beharrlichkeit voraus. Eine Charaktereigenschaft, die Renate Treutel nach eigener Einschätzung durchaus zu eigen sei. Beharrlichkeit und Ausdauer kennzeichnen auch den Berufsweg der gebürtigen Leverkusenerin. Schon seit 1986 arbeitet sie bei der Stadt. Nach Erwerb der Fachhochschulreife und Sozialpädagogik-Studium trat sie damals im Amt für Familie und Soziales eine Stelle als Sozialarbeiterin an.

Renate Treutel spricht fließend türkisch

Die Arbeit mit Migrantenfamilien in Kiel-Dietrichsdorf und Gaarden ließ in ihr einen Entschluss reifen: Sie wollte unbedingt fließend Türkisch sprechen. Also reiste Renate Treutel in die Türkei. Und blieb dort vier Jahre – finanziert durch Deutsch-Unterricht für türkische Mitarbeiter deutscher Unternehmen.

Seitdem, so versichert die Dezernentin, die 2018 Parteimitglied der Grünen ist, habe sich nicht nur der sprachliche Zugang zu Familien oder auch Mitarbeitern aus der Türkei verbessert: „Denn wenn man dieselbe Sprache spricht, schafft das Vertrauen und öffnet Türen, die sonst verschlossen bleiben würden.“

Nach Stationen als Leiterin des Sozialzentrums Elmschenhagen, Vize-Chefin des Amtes für Familie und Soziales, Leiterin des Amtes für Schule, Kinder und Jugendeinrichtungen wählte die Ratsversammlung Renate Treutel am 1. November 2014 zur Dezernentin. Und könnte dies am Donnerstag noch einmal wiederholen.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Hier finden Sie weitere Bilder von Renate Treutel (Grüne).
Kiel Stadtrat im Porträt Wer ist Gerwin Stöcken (SPD)?

Der Kieler Stadtrat Gerwin Stöcken (SPD) steht am Donnerstag in der Kieler Ratsversammlung vor seiner Wiederwahl. Stöcken? Lesen Sie ein Kurzporträt des Sozialdemokraten, der 2015 für Kiel die Flüchtlingskrise gemeistert hat. Wohnen, Pflege und Integration liegen ihm besonders am Herzen.

Michael Kluth 15.01.2020

Überraschung im Rathaus: Die Kieler Stadträte Renate Treutel (Grüne) und Gerwin Stöcken (SPD) sollen schon am Donnerstag in der Kieler Ratsversammlung für jeweils sechs weitere Jahre im Amt bestätigt werden. Parteien kritisieren, dass auf eine öffentliche Ausschreibung verzichtet werden soll.

Michael Kluth 15.01.2020

Nachhaltigkeit und Bauen sind zwei Begriffe, die bislang nur schwer zu vereinbaren sind. Mit 220 Milliarden Tonnen hat die Baubranche 2017 laut Statistischem Bundesamts 53 Prozent des gesamten Abfalls in der Bundesrepublik verursacht. Sabine Schlüter von der Kieler Muthesiusschule möchte das ändern.

Steffen Müller 14.01.2020