Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Klaus Hoffmann unterstützt den Blücher
Kiel Klaus Hoffmann unterstützt den Blücher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 15.05.2019
Von Oliver Stenzel
Am 9. Juli macht Klaus Hoffmann sein Versprechen wahr, indem er für eine musikalische Lesung aus seiner Autobiografie „Als wenn es gar nichts wär“ ins Kieler Metro-Kino kommt. Quelle: Manuel Weber
Kiel

Mit dem Liedermacher Klaus Hoffmann holte der Blücher-Verein im vergangenen Jahr einen waschechten Star zu seinem jährlichen Kulturtag auf den Blücherplatz. Mit dem kostenlosen Großevent sicherten sich seine Vorsitzende Anja Petrich und ihre Mitstreiter nicht nur die Begeisterung der Besucher, sondern wagten hierfür auch eine große Investition. Die Vereinskasse der Interessengemeinschaft zeigte sich danach stark beansprucht. Aus diesem Grund hatte sich der Verein bereits im März beim Ortsbeirat Ravensberg/Brunswik/Düsternbrook um eine Empfehlung für den Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ beworben, die dieser mit großer Mehrheit aussprach. Nun hat auch die Jury mit Vertretern der Ratsfraktionen grünes Licht gegeben – und der Blücher-Verein kann mit einer Unterstützung in Höhe von 18000 Euro für seinen nächsten Kulturtag rechnen. Vor diesem Hintergrund dürfen sich viele Kieler nun sicher auf die traditionelle Live-Übertragung der Premiere der Kieler Sommeroper auf dem Blücherplatz freuen.

Klaus Hoffmanns Auftritt könnte 5000 Euro für den Kulturtag bringen

Doch bevor der Kulturtag hier im August für Andrang sorgen wird, kommt noch Unterstützung von anderer Seite in die Stadt. „Als ich Klaus Hoffmann von unseren Anstrengungen für die Finanzierung des nächsten Festes erzählte, hat er mir prompt seine Hilfe zugesagt“, berichtet Petrich. Am 9. Juli macht der Künstler sein Versprechen wahr, indem er für eine musikalische Lesung aus seiner Autobiografie „Als wenn es gar nichts wär“ ins Kieler Metro-Kino kommt. „Er tritt dabei für ganz kleines Geld auf, und weil uns auch die Köpfe des Metro-Kinos so toll unterstützen, kann ein Teil des Veranstaltungserlöses wiederum in den Kulturtag fließen“, freut sich Petrich, die hofft, dass viele Besucher von Hoffmanns Open-Air-Konzert auf dem Blücher nun auch den Weg zu der Lesung finden werden, die er allein mit Mikrofon, Buch und Gitarre bestreiten wird. Dementsprechend bietet die atmosphärisch intime Veranstaltung auch eine reizvolle Ergänzung zum vergangenen Großevent.

Sollte der Auftritt ausverkauft sein, könnte der Blücher-Verein weitere 5000 Euro für den Kulturtag verbuchen. Den Rest der voraussichtlichen Gesamtkosten von 40000 Euro soll über Sponsoren und die gastronomischen Angebote im Umfeld der Übertragung erwirtschaftet werden, für die die Vereinsmitglieder wie in jedem Jahr wieder ehrenamtlich im Einsatz sein werden.

Der Blücher-Verein präsentiert Klaus Hoffmanns musikalische Lesung am 9. Juli um 20 Uhr im Kieler Metro-Kino. Karten gibt es im Metro oder im Online-Kartenvorverkauf unter: www.reservix.de

Weitere Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kiel A21-Ausbau bei Wellsee - Anschluss für Gewerbegebiet gefordert

Wenn die Bundesstraße 404 zur Autobahn 21 ausgebaut wird, muss auch der Verkehr aus dem Gewerbegebiet Wellsee gut abfließen können. Das forderten die Ortsbeiräte Meimersdorf/Moorsee und Wellsee/Kronsburg/Rönne in einer gemeinsamen Sitzung.

Karin Jordt 15.05.2019
Kiel Interview mit Udo Beer - 50 Jahre: Die FH feiert Jubiläum

Die FH Kiel feiert Jubiläum: Vor 50 Jahren führte Schleswig-Holstein als erstes Bundesland Fachhochschulen ein. FH-Präsident Prof. Udo Beer bezeichnet die damalige Idee als "Geniestreich der Hochschulpolitik". Mit KN-online blickt er auf die Anfangszeit, die Lage am Ostufer und die Zukunftspläne.

Niko Rönnfeldt 15.05.2019

Die Sanoptis GmbH in Berlin hat die Nordblick Augenklinik Bellevue in Kiel übernommen. Die Belegschaft wurde am Mittwoch informiert. „Wir wollen uns mit dem Wechsel für die Zukunft aufstellen. Für unsere 250 Mitarbeiter und die Patienten bleibt alles wie es ist“, so Geschäftsführer Dr. Markus Pölzl.

Heike Stüben 15.05.2019