Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Kreisverband gegen Axel Zabe
Kiel Kreisverband gegen Axel Zabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 20.07.2018
Von Niklas Wieczorek
Wie ist es um die Idylle bestellt? Um das interkulturelle Zusammenleben in den Kieler Kleingartenanlagen hat sich ein handfester Streit entbrannt, den der Kreisverband und Kiels größter Verein weiter führen. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Kiel

"Einen Ausländer abzulehnen, ist eine Diffamierung, und das wird auch rechtliche Probleme geben", sagt Verbandschef Werner Müller, der zugleich eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Dachverbandes in Kiel ankündigte. Der Termin stehe aber noch nicht fest. Die jüngste liege erst wenige Tage zurück. Müller wundert sich, dass Zabe dort nicht von Integrationsproblemen berichtet hat. "Da wurden wir sowieso schon ausgebuht", begründet Zabe sein Schweigen. Er bleibt trotz der Kritik der vergangenen Tage bei seiner Einschätzung, dass es Integrationsprobleme in den Kleingärten gibt. "Das wollte bisher nur keiner hören."

Verband: Keine "ausländerspezifischen Probleme"

10 000 Kleingärtner in 26 Kieler Vereinen werden vom Kreisverband vertreten. Der handelt beispielsweise den Generalpachtvertrag mit der Stadt aus. Und er fühlt sich in der Integrationsdebatte durch Zabes Äußerungen in ein ganz falsches Licht gerückt. Zabe hatte berichtet, einige Kleingärtner mit Migrationshintergrund missachteten Regeln, weshalb er Ausländern „in bestimmten Bereichen“ keine Parzellen mehr geben will. "Wir wehren uns vehement gegen solche rassistischen Vorwürfe", sagt Kreisverband-Rechnungsführer Petersen. "Die Probleme sind nicht ausländerspezifisch", bekräftigt Rechtsberater Hans Mehrens.

Anzeige

Zabe fühlt sich klein gehalten

"Keiner wollte was hören davon", entgegnet Axel Zabe. Er betonte, auch schriftlich mehrfach in mehrere Richtungen informiert zu haben. Jetzt soll es am Mittwoch eine größere Besichtigung in Kiel geben – er kündigte an, seinen Standpunkt zu bekräftigen. "Es ist ja gar nicht so, dass wir an Ausländer gar nicht mehr vergeben", so Zabe. Doch der Verein wolle gewisse Ballungen künftig vermeiden. Zwischen Zabes Kieler Kleingärtnerverein auf der einen und dem Kreisverband auf der anderen Seite gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach Streitigkeiten. Der Verein ist mit 2400 Gärten ein echtes Schwergewicht: "Kreisverband und Stadt möchten uns aber gerne klein halten", ist Zabes Eindruck.

Kiel Gemeinsame Maßnahmen - Schulterschluss gegen Schweinepest
20.07.2018
Kiel Kieler Rentner ist sauer - Nichts als Ärger mit dem Schummel-Diesel
Heike Stüben 20.07.2018
Kiel Stolperfalle Skateranlage - Jugendliche bemängeln maroden Zustand
Karina Dreyer 20.07.2018