Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Tote Hosen rocken Kieler Gneisenaustraße
Kiel Tote Hosen rocken Kieler Gneisenaustraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 29.04.2017
Von Thomas Bunjes
Ganz dicht dran: Die Toten Hosen gaben ein Konzert in der Kieler Gneisenaustraße. Quelle: Frank Peter
Kiel

Künnemanns Argument, warum die Band ausgerechnet bei ihm spielen sollte, ist aber auch unschlagbar. Im Herbst habe er den Toten Hosen eine Weihnachtskarte geschickt. Dass er mal Anfang der 80er auf einem Hosen-Konzert in der Fabrik gewesen sei. Weil die Tour damals Beate Uhse gesponsert habe, seien kostenlos Kondome verteilt worden. Die habe er benutzt und sei ungewollt Vater geworden. „Mein Sohn Hannes und meine Tochter Annemarie Hose“, stellt er lachend seine beiden Kinder vor. „Ich habe den Toten Hosen geschrieben, da hätten sie was wiedergutzumachen.“

Das machten sie. Ein räudiger Straßenmusiker-Sound, wie er sich für eine Punkrock-Band gehört, ein großzügiges Set mit acht Songs und vier Zugaben. Die Toten Hosen ließen sich nicht lumpen und hatten richtig Bock. Zur großen Freude der Hunderten von Zuschauern, die sich schon lange vor Ankunft der Band versammelt hatten. Eigentlich sollte der Gig geheim bleiben, aber das ist in Zeiten von Social Media wohl ein hoffnungsloses Unterfangen. Die Menge ist nachvollziehbar elektrisiert.

Vorne stehen vor allem Kinder und auch Ministerpräsident Torsten Albig, der zufällig vorbeigekommen sein soll, wie eine Polizistin erzählt. Vielleicht singt auch er lauthals mit, viele tun es jedenfalls. Beim Songtext von Madeleine ersetzt CampinoLeipzig“ kurzerhand durch „Kiel“, Sirenengeheul per Megafon bei Bonnie und Clyde. Noch immer strömen Menschen herbei, viele lächelnd und mit einem ungläubigen Staunen im Gesicht. „Wir haben gesagt, nur Verwandte, Feunde und Mitarbeiter sollen kommen“, ulkt Campino, „erstaunlich, wie viele Mitarbeiter so ein Fischgeschäft hat.“ Den „Leuten hinterm Tresen“ widmet der Sänger dann Alles aus Liebe, nicht ohne das Wort „Fisch“ in den Text zu schmuggeln.

Im Kieler Hafen wird am Sonnabend ein neuer Rekord aufgestellt. Die "MSC Fantasia" ist mit 333 Metern das längste Kreuzfahrtschiff, das je in Kiel festgemacht hat. Sie ist außerdem der größte Kreuzfahrer, der in einer kompletten Sommersaison in Kiel stationiert wird.

Frank Behling 28.04.2017

Ganz ohne das eigentlich obligatorische Regenwetter ist die Eröffnung des Gaardener Kulturfrühlings vonstatten gegangen. Kindergärten und Jugendtreffs, Vereine und andere Organisationen sowie zahlreiche private Besucher feierten auf dem Vinetaplatz ein großes „Fest in Orange“.

Martin Geist 28.04.2017

Die Kieler Innenstadt ist nach Ansicht der Stadt um eine weitere Attraktion reicher: Bürgermeister Peter Todeskino, Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Petra Holtappel, Leiterin des Grünflächenamtes, gaben am Freitag den 75 Meter langen Bogensteg am Kleinen Kiel frei.

Martina Drexler 28.04.2017