Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Geheimnisvoller Raketenumschlag
Kiel Geheimnisvoller Raketenumschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:16 19.04.2018
Von Frank Behling
Mit einem Kran wurden beim Muntionsdepot der Bundeswehr bei Laboe die Flugkörper der Korvette „Braunschweig“ getauscht. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Die Marine hat in dieser Woche bei ihrer KorvetteBraunschweig“ die Bewaffnung verstärken lassen. Mit einem Mobilkran wurden an der Pier des Munitionsdepots in Jägersberg die Flugkörper vom Typ RBS15 Mark3 ausgetauscht.

Dieser schwere Seezielfugkörper ist die Hauptbewaffnung der fünf Korvetten der Marine. Dieses in Schweden entwickelte Waffensystem ist mit einer Abflugmasse von über 800 Kilogramm der schwerste Rakete der Marine.

Anzeige

Die Waffe soll Stealthfähigkeiten haben und auch als Marschflugkörper einsetzbar sein. Die Reichweite soll bei deutlich über 250 Kilometern liegen.

Geheimhaltung über den Austausch

Warum die Korvette in Kiel die Flugkörper tauschen musste, steht nicht fest. Das Marinekommando in Rostock teilte auf Anfrage mit, dass diese Informationen zu dem Flugkörper der Geheimhaltung unterliegen.

Bekannt ist jedoch, dass die deutsche Marine in der Vergangenheit Probleme mit dem RBS15 Mark 3 hatte. So stürzten bei Schüssen zu Testzwecken die Flugkörper ungeplant ins Meer. Die Deutsche Marine hat rund 30 dieser Flugkörper für die fünf Korvetten angeschafft. Jede Korvette kann mit vier dieser Flugkörper ausgerüstet werden. 

Einsatz im Libanon steht bevor

Nach KN-Informationen steht der Umschlag der Raketen  im Zusammenhang mit dem in Kürze beginnenden Einsatz der „Braunschweig“ vor dem Libanon. Dabei sollen die modernsten Flugkörper mit an Bord genommen werden. 

Kiel Hooligan vor Gericht - Faustschlag im Regionalexpress
Thomas Geyer 19.04.2018
Alev Doğan 19.04.2018
Frank Behling 18.04.2018