Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Von der "Aidabella" in die Zelle
Kiel Von der "Aidabella" in die Zelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 26.08.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Bevor die Kreuzfahrt mit der "Aidabella" in Kiel losgehen konnte, kam ein Besatzungsmitglied in U-Haft. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Im Hafen freuten sich am Sonntag viele Passagiere auf ihre Kreuzfahrt mit der "Aidabella". Bevor die Reise losging, war sie für ein Besatzungsmitglied jedoch schon beendet. Beamte der Bundespolizei Kiel holten den 51-jährigen Deutschen von Bord des Kreuzfahrtschiffes und konfrontierten ihn mit dem Haftbefehl.

Der Mann war wegen Urkundenfälschung verurteilt worden und hat den Termin zur Hauptverhandlung verstreichen lassen, sodass nun ein Untersuchungshaftbefehl erlassen wurde. Nach Absprache mit dem Bereitschaftsrichter am Amtsgericht Kiel wurde der Mann zuerst ins Polizeigewahrsam der Landespolizei Kiel und im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt Neumünster gebracht.

Anzeige

Crew-Mitglied zahlte 2600 Euro Strafe

Am Tag zuvor stellten die Beamten ebenfalls einen Fahndungstreffer bei einem Besatzungsmitglied des Kreuzfahrtschiffes "Aidaprima" fest. Dem 36-jährigen Deutschen wurde der Haftbefehl in den Räumlichkeiten der Bundespolizei eröffnet und ausgehändigt.

Lesen Sie auch:Kreuzfahrtschiffe-Ranking des Nabu

Durch die Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde der Mann aufgrund eines Körperverletzungsdeliktes gesucht. Ein Vollstreckungshaftbefehl wurde erlassen. Dem 36-Jährigen wurde nun die Möglichkeit eröffnet, seine Haftstrafe durch Zahlung von 2.600 Euro zu umgehen oder ersatzweise 65 Tage im Gefängnis zu verbringen.

Durch den Zusammenhalt der Besatzungsmitglieder konnte er die Summe mit vereinten Kräften aufbringen und somit die Reise antreten.

Mehr Nachrichten aus Kiel finden Sie hier.

Niklas Wieczorek 26.08.2019
Niklas Wieczorek 26.08.2019
Karina Dreyer 26.08.2019