Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Die Königin der Meere kehrt zurück
Kiel Die Königin der Meere kehrt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 08.06.2016
Von Frank Behling
Am Sonnabend kommt die „Queen Elizabeth“ erstmals in diesem Jahr nach Kiel und liegt tagsüber von 7 bis etwa 17 Uhr am Ostseekai. Quelle: Frank Behling
Kiel

In Hamburg sorgt gerade die „Queen Mary“ für Schlagzeilen. Der Transatlantikliner wird bei Blohm + Voss nach zwölf Jahren modernisiert. Am Sonnabend wird die Flagge der britischen Reederei Cunard Line auch über Kiel wehen. Die „Queen Elizabeth“ wird gegen 7 Uhr am Ostseekai festmachen. Das Schiff kommt von einer Ostseekreuzfahrt und wird hier neue Passagiere für eine Reise nach England an Bord nehmen.

Nachdem die Reederei 2012 den Kieler Hafen getestet hatte, ist die Landeshauptstadt seit dem vergangenen Jahr fest im Routenplan. In diesem Jahr wird die „Queen Elizabeth“ am 11. Juni und am 13. August am Ostseekai liegen. Am Sonnabend ist das Schiff eines von drei Kreuzfahrtschiffen, die in Kiel festmachen. Zusammen mit ihr werden morgens die „MSC Musica“ und die „Ocean Majesty“ in Kiel erwartet. Die „Queen Elizabeth“ kommt mit internationalem Publikum. Briten, Kanadier, Deutsche und US-Bürger sind an Bord. Sie waren am 2. Juni von Hamburg aus zu einer Ostseekreuzfahrt gestartet. In Kiel steigen nun überwiegend deutsche Fahrgäste aus. Für sie kommen wiederum neue Urlauber an Bord.

 Der Besuch in Kiel erspart dem Schiff einen langen Umweg zurück nach Hamburg. Aufgrund ihrer Höhe von fast 60 Metern und der Länge von 294 Metern passt die „Queen Elizabeth“ nicht durch den Nord-Ostsee-Kanal. Die Passagiere werden deshalb mit dem Bus nach Hamburg gebracht.

 In Kiel wird die „Queen“ auch im kommenden Jahr zu sehen sein. „Ich freue mich ganz besonders, dass die ,Queen Elizabeth’ Kiel regelmäßig anläuft. Die Landeshauptstadt liegt für unsere Kreuzfahrtrouten einfach optimal“ , sagt Anja Tabarelli, die Chefin der Deutschland-Niederlassung der britischen Reederei. Die Managerin ist in Kiel aufgewachsen und hat deshalb eine ganz besondere Verbindung zur Landeshauptstadt.

 Da sich die britischen Passagiere besonders für Geschichte interessieren, werden Ausflüge nach Laboe zum Marineehrenmal angeboten. Im nächsten Jahr kommt die „Queen Elizabeth“ am 21. Juni 2017 sogar mitten in der Kieler Woche. „Kiel ist dabei neben Hamburg der einzige deutsche Hafen für die Einschiffung“, sagt Tabarelli. Die Kombination dieser beiden Häfen habe sich bewährt.

 Die 90901 BRZ große „Queen Elizabeth“ hat 1029 Kabinen für 2092 Passagiere. Im Mai 2014 war das Schiff in Hamburg bei Blohm + Voss für 30 Millionen Euro umgebaut worden. Damals wurden auch ein Scrubber und ein Filtersystem zur Reinigung der Abgase der vier in Kiel entwickelten MaK-Motoren des Typs MaK M43C eingebaut.

 Im vergangenen Jahr hatte die Reederei zusammen mit Kiel Marketing beim ersten Anlauf im Juli einen „Queen’s Day“ mit einem britischen Dorf auf dem Ostseekai gefeiert. Planungen für eine Neuauflage des „Queen’s Village“ wurden in diesem Jahr aber wegen der Nähe zur Kieler Woche verschoben.

Der Deutsche Segler-Verband (DSV) wird Nachmieter der bis Ende Oktober 2013 vom Restaurantbetrieb „Luzifer“ genutzten Räume im Gebäude Soling 16 in Kiel-Schilksee. Die symbolische Schlüsselübergabe für das neue Segelzentrum erfolgt am 17. Juni – einen Tag vor Beginn der Kieler Woche.

Ingrid Haese 08.06.2016
Kiel Veranstaltung in Schleswig am 08.06.2016 - Professorinnen in der Minderheit

Wissenschaftlerinnen, insbesondere die auf den höheren und höchsten Stufen der Karriereleiter, sind an der Universität Kiel seltener als an den meisten anderen bundesdeutschen Universitäten. Unter dem Titel „Frauen auf dem steinigen Weg in die Kieler Universität“ spricht Prof. Dr. Gabriele Lingelbach am Mittwoch in Schleswig über ein sensibles Thema.

Thomas Lange 08.06.2016

Die Kieler Feuerwehr wurde am Dienstagabend gegen 19 Uhr zu einem Feueralarm in den SH-Saal des Landeshauses gerufen. Eine automatische Brandmeldeanlage alarmierte die Retter. Vor Ort stellten die Kameraden jedoch einen Fehlalarm fest.

Julia Carstens 07.06.2016