Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Bernhard freut sich über Hilfe
Kiel Bernhard freut sich über Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 11.01.2017
Von Karina Dreyer
Dass er keine Zähne hat, ist für Bernhard nicht das schlimmste. Aber seine Augen sind nicht mehr die besten, und das macht dem Obdachlosen zu schaffen. Quelle: Karina Dreyer
Kiel

Ein paar Euros, Handschuhe, Socken, löslichen Kaffee, weiche Brötchen, Socken, Stifte und einen Block, um seine Gedanken niederschreiben zu können, das haben ihm einige schon vorbeigebracht. Jemand hat ihm angeboten, sein Handyguthaben aufzufüllen, damit er telefonieren kann. Doch neben all den Dingen, die man ihm geschenkt hat, freut er sich vor allem über die große Anteilnahme und die Offenheit, „dass sie etwas verstanden haben und zwischen den Zeilen lesen konnten. Ich möchte mich bedanken, weil sie mir helfen, dass es mir hier draußen nicht so schlecht geht“, betont er.

20 Euro kamen zusammen, für ihn sehr viel Geld, das ihn für kurze Zeit aufatmen lässt. „Eine warme Mahlzeit für Obdachlose kostet 1,50 Euro“, sagt er und ist froh, sich vom Geld auch einen Kaffee in der warmen Gaststätte leisten zu können. Ein Herr hat ihm Geld für Tabak spendiert, „ganz ohne Vorwürfe, dass ich rauche. Das fand ich toll“, sagt er. Ihm ist es etwas unangenehm, es einfach so anzunehmen und erklärt prompt: „Wenn ich mir davon etwas kaufe, geht das Geld ja in den Kreislauf zurück und ist nicht verschwunden.“ Auch Kontakte zu alten Bekannten und Menschen aus der Obdachlosenhilfe konnte er wieder knüpfen, er bekam eine Einladung.

Was wünscht sich ein Mensch, der im Park lebt? „Ich würde meinen Körper gerne mal untersuchen lassen und würde mich freuen, wenn man mir dabei wirklich zuhören würde“, sagt er. Nicht nur der Gesundheit wegen, sondern auch, um zu beweisen, dass man ihn falsch eingeschätzt habe. Denn das habe ihn sehr verbittert. Dass er keine Zähne hat, ist für ihn nicht das schlimmste, aber seine Augen sind nicht mehr die besten, und das macht ihm derzeit zu schaffen.

Wer Bernhard helfen möchte, kann sich an lokalredaktion@kieler-nachrichten.de wenden.

Einen teuren Fund hat ein Bahnmitarbeiter in Kiel in einem Schließfach auf dem Hauptbahnhof gemacht. Nachdem der Mann das Fach am Mittwochmittag geöffnet hatte, weil die Verschlusszeit abgelaufen war, entdeckte er in einer Tasche eine Bronzestatue im Wert von 35 000 Euro.

11.01.2017

Er soll seine Macht ausgenutzt und die Abhängigkeit einer Schülerin missbraucht haben. Jetzt steht ein Reitlehrer zum zweiten Mal vor Gericht. Gegen das erste Urteil hatte er Berufung eingelegt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 11.01.2017

Dienstag ist es im Stadtgebiet zu mehreren Anrufen vermeintlicher Polizeibeamter gekommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt erneut vor dieser Masche. In mindestens drei Fällen wurden ältere Mitbürger telefonisch kontaktiert.

KN-online (Kieler Nachrichten) 11.01.2017