Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Steppen, bis die Funken sprühen
Kiel Steppen, bis die Funken sprühen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 05.01.2017
Von Thomas Lange
Magic of the Dance: Es wird gesteppt, bis die Funken fliegen. Quelle: Ingo Rast
Kiel

Die Performance vereint die besten Stepptänzer der Welt, innovative Choreografien des achtmaligen Weltmeisters John Carey, eine berührende Liebesgeschichte, ergreifende Musik, spektakuläre Pyrotechnik und eine aufwendige Lichtshow mit Filmeinspielungen – am Donnerstag gastiert Magic of the Dance im Kieler Schloss. Die Show erzählt eine Geschichte aus dem alten Irland in Zeiten von unbeschwerter Lebensfreude und schwermütiger Not. Mystische Szenen erinnern an die keltischen Wurzeln Irlands. Thematisiert wird die ewige Story von Gut und Böse, Unschuld und Intrige, Liebe, Hass und Sehnsucht. Als Erzähler wurde Hollywood-Legende Sir Christopher Lee gewonnen, unvergesslich als „Dracula“. In Studio-Sessions spielte er die Texte für die Show auch auf Deutsch ein. Für die Tanzszenen wurden nach Veranstalterangaben die besten Tänzer der Welt verpflichtet – sie alle sind mehrfache Meister im Stepptanz, unter anderen All Ireland Champions, World Irish Dance Champions, British National Champions, Great Britain Champions, North American Champions und World Irish Dance Champions.

5. Januar, 20 Uhr: Kieler Schloss, Eingang Eggerstedtstraße. Eintritt 29,95 bis 52,90 Euro. Karten bei Streiber, Tel. 0431/91416.

6. Januar, 20 Uhr: Nordsee Congress Centrum Husum, Am Messeplatz 12-14.

Kiel Polizei folgt der Spur - Festnahme Einbrecher verlor Diebesgut aus Friseursalon

Ein schusseliger Einbrecher hat die Polizei am Mittwoch gegen 3 Uhr in Mettenhof auf seine Spur gebracht. Der 37-Jährige war zuvor in einen Friseursalon eingebrochen und hatte auf dem Weg zu seiner Wohnung Diebesgut verloren.

04.01.2017

Das Orkantief Axel behindert auch die Schifffahrt an Nord- und Ostsee. In Kiel sind drei Schleppzüge an geschützten Plätzen in Warteposition gegangen. Darunter ist auch Frankreichs neuer „Eisbrecher „L’Astrolabe“, der am Tiessenkai in Holtenau festmachte.

Frank Behling 04.01.2017

Ein Gaardener Wochenmarkt ohne Uwe Herpel ist eigentlich gar nicht vorstellbar. Im Jahr 1968 verkaufte er erstmals seine Husumer Krabben auf dem Vinetaplatz und wurde dort nach und nach zum dienstältesten Händler. Jetzt jedoch ist Schluss. Der Nordfriese verabschiedet sich in den Ruhestand.

Martin Geist 04.01.2017