Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Militär bei der Kieler Woche: Kreisgrüne rudern zurück
Kiel Militär bei der Kieler Woche: Kreisgrüne rudern zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:03 12.02.2020
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Kieler Woche ohne Marine und Manöver? Der Kieler Grüne Luca Köpping wollte, dass der Fokus neu gesetzt wird. Nun hat der grüne Kreisverband seine Meinung geändert. Quelle: Frank Peter/Frank Behling
Anzeige
Kiel

"Für uns Grüne gilt unverändert, dass die Bundeswehr und damit auch die Marine Teil der Kieler Woche bleiben soll", hieß es am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung. Die Präsenz der Marine sei fester Bestandteil des Sommerfests. Open Ship-Events und Festveranstaltungen sorgten für Transparenz, internationale Freundschaften und Dialog mit und unter Soldaten.

Noch am Dienstag hatte sich der Kieler Kreisverband der Grünen für weniger Militärpräsenz auf der Kieler Woche ausgesprochen und sich damit klar gegen die Position von Monika Heinold gewandt. Die Finanzministerin stellte sich vor Marine und Nato.

Lesen Sie auch:Kieler Woche ohne Marine? Das sagen die Leser!

Neben den Landesvorsitzenden Steffen Regis und Ann-Kathrin Tranziska stammt die gemeinsame Erklärung vom Mittwoch von Finanzministerin Monika Heinold, Landtags-Fraktionschefin Eka von Kalben, den beiden Kieler Kreisvorsitzenden Luca Köpping und Swaantje Bennecke sowie der Chefin der Kieler Ratsfraktion Jessica Kordouni.

Grünen-Kreisverband Kiel: "Wollten Marine nie verdrängen"

Die Grünen-Führung führt aus, dass die Bundeswehr in die Mitte der Gesellschaft gehöre. "Die Bundeswehr von der Kieler Woche zu verdrängen, war nie und ist nicht unser Ziel." Sie forderten aber eine Debatte darüber, in welcher Form und in welchem Gewässer Nato-Manöver absolviert werden, auch und insbesondere unter Berücksichtigung von Umwelt- und Tierschutz.

"Wir hatten von Anfang an das Gefühl, dass wir missverstanden wurden. Das gemeinsame Statement soll eine Klarstellung sein", sagte Luca Köpping am Mittwoch gegenüber KN-online. Laut Köpping steht in dem Beschluss nur, dass Marine-Manöver und Werbung verboten werden sollen. Die Präsenz von Schiffen der Bundeswehr und NATO-Partner sowie die als "Kriegskonferenz" bezeichnete Sicherheitskonferenz des Instituts für Sicherheitspolitik an der Kieler Uni passe nicht in das friedliche Bild des Volksfestes, hieße es lediglich.

Lesen Sie auch: "Ohne Marine gäbe es keine Kieler Woche"

Die Kieler Woche findet jährlich im Juni statt.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier.

Bühnen aufbauen, Licht- und Tontechnik installieren: Als Auszubildender zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik lernt Björn Bumann alles, was notwendig ist, damit Theateraufführungen oder Konzerte gelingen. Seinen neuen Berufsweg hat der gelernte Fleischer dank der Agentur für Arbeit gefunden.

Jennifer Ruske 12.02.2020

Wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs muss ein 52 Jahre alter Vater für drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Das Kieler Landgericht sah es als erwiesen an, dass der Mann seine damals sieben Monate alte Tochter und ein etwa fünfjähriges Mädchen schwer missbrauchte.

12.02.2020

Die Ermittler aus dem Landeskriminalamt Schleswig-Holstein machen weiter: Einen Monat nachdem Unbekannte einen Geldautomaten in der Commerzbank am Arndtplatz in Kiel gesprengt hatten, waren am Mittwoch erneut Experten mit einem Spürhund vor Ort. Sie wollen den Fluchtweg nachvollziehen.

Niklas Wieczorek 12.02.2020