Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Krögerwerft liefert Neubau "Amadea" ab
Kiel Krögerwerft liefert Neubau "Amadea" ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 22.03.2017
Von Frank Behling
Die 106 Meter lange Megajacht "Amadea" verließ am Mittwoch die Bauwerft in der Nähe von Rendsburg und passierte die Holtenauer Schleuse.  Quelle: Frank Behling
Kiel

Wenige Tage nach der Verabschiedung der Luxusschiffe "Plan B" und "Sailing Yacht A" hat mit der "Amadea" am Mittwochmorgen um 7 Uhr die nächste Megajacht ihre Bauwerft in Schacht-Audorf bei Rendsburg verlassen. Das 106 Meter lange Luxusschiff nahm durch den Nord-Ostsee-Kanal Kurs auf Kiel und auf die Ostsee. Die "Amadea" wurde an einen ungenannten Eigner ausgeliefert und zu den Kaimaninseln umgeflaggt.

Gebaut wurde die "Amadea" unter dem Projektnamen "Mistral" in drei Jahren bei der Krögerwerft in Schacht-Audorf. Die zur Lürssen-Gruppe gehörende Werft hat sich auf den Bau mittelgroßer Luxusyachten spezialisiert. Die "Amadea" ist eine der größten in Schleswig-Holstein gebauten Motorjachten. 

Am Mittwochnachmittag sorgte das Schiff dann vor Eckernförde für Aufsehen. Die Jacht ging direkt in der Zufahrt zum Eckernförder Hafen auf Position und setzte dort Personal ab.  Lange wird das Schiff nicht in Eckernförde bleiben. Nach KN-Informationen soll der Neubau noch heute Kurs auf Norwegen nehmen.

Kiel Veranstaltung in Kiel am 22.03.2017 - Auf dem Weg zum Glück

Mit seinem Programm "Natural Network" will der Coach Felix Klemme den Menschen Wege aufzeigen, die zu Zufriedenheit und Glück führen. Im Rahmenprogramm der aktuellen KN- und SZ-Zeitungsserie „Fit & Gesund“ spricht Klemme am Mittwoch zum Thema „Gesundheit – ganz einfach“.

Thomas Lange 22.03.2017
Kiel Feuerwehr Kiel Die Nordwache kommt

Die Kieler Berufsfeuerwehr bekommt eine dritte Wache. Das hat die Kieler Ratsversammlung in der vergangenen Woche mit der Fortschreibung des Bedarfs- und Entwicklungsplans für die Feuerwehr Kiel ohne Diskussion abgesegnet. Das Schließen der Sicherheitslücke kostet Millionen.

Frank Behling 22.03.2017

Das Gebäude der früheren Gaststätte Wiker Post wird jetzt abgerissen. Schon in der kommenden Woche soll kein Stein mehr auf dem anderen stehen. Die Abrissarbeiten rufen auch Befürchtungen hervor.

Karina Dreyer 22.03.2017