Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Nachgemessen: Der Abstand stimmt
Kiel Nachgemessen: Der Abstand stimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.01.2019
Von Michael Kluth
Genau gemessen: Der Abstand des Einlassrohrs von der Hauswand beträgt in der Mitte 88 Zentimeter und erfüllt damit locker den Mindestabstand von 50 Zentimetern. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Kiel

Seit wann und warum steht überhaupt eine Messstation an der Stelle?

Die Messstation steht laut Umweltministeriums seit dem 18. Mai 2011 dort. Politisch verantwortlich war zu der Zeit Umweltministerin Juliane Rumpf (CDU), heute Kreispräsidentin in Rendsburg-Eckernförde. Als fachlichen Grund nennt das Ministerium: „Messungen auf Grundlage des Bundesimmissionsschutzgesetzes müssen risikoorientiert dort erfolgen, wo besondere Belastungen für Menschen aufgrund von Grenzwertüberschreitungen zu erwarten sind.“

Anzeige

Warum wurde die Station von der südlichen auf die nördliche Straßenseite umgesetzt?

„Eine Umsetzung hat nicht stattgefunden“, teilt das Umweltministerium mit. Tatsächlich habe vom 17. Mai 2006 bis zum 7. Mai 2008 eine Messstation auf der Südseite des Theodor-Heuss-Rings gestanden. Die jetzt betriebene Messstation sei erst drei Jahre später aufgestellt worden.

Entspricht der Standort direkt an der Hauswand den rechtlichen Vorgaben?

Die Anforderungen der 39. Bundesimmissionsschutzverordnung und der EU-Richtlinie 2015/1480 lauten: mindestens 25 Meter Abstand zu verkehrsreichen Kreuzungen und dann höchstens zehn Meter Abstand zum Fahrbahnrand; mindestens 50 Zentimeter Abstand zum nächsten Gebäude; mindestens 1,50 Meter Höhe; mindestens 270 Grad freier Luftstrom, bei Messungen an Belastungsschwerpunkten (wie dem Theodor-Heuss-Ring) mindestens 180 Grad. Das Umweltministerium behauptet: Der Standort am Theodor-Heuss-Ring erfüllt alle Vorgaben. Wir haben nachgemessen: Es stimmt. Zum Teil mit Ach und Krach. Die Messstation steht weit weg von Kreuzungen und etwa drei Meter vom Fahrbahnrand entfernt – mehr geht nicht, wegen der Wohnbebauung. Das Einlassrohr, das zwölf Zentimeter Innendurchmesser hat, liegt 82 bis 94 Zentimeter von der Hauswand entfernt – im Mittel 88. Selbst wenn man sehr streng einen kleinen Mauervorspung in der Hauswand zum Maßstab nimmt, beträgt derAbstand immer noch 66 bis 78 Zentimeter. Der Messeinlass liegt, vom Gehweg aus gemessen, am unteren Ende 1,48 und am oberen Ende 1,54 Meter hoch, macht im Mittel 1,51 Meter. Und dass ein freier Luftstrom in einem Bogen von 180 Grad gewährleistet ist, muss man nicht nachmessen, das ergibt sich durch Augenschein an der planen Häuserfront.

Wie viele Messstationen unterhält das Land?

Zwischen Flensburg und Lauenburg, St. Peter-Ording und Fehmarn stehen 19 Messstationen, sieben davon an Verkehrsschwerpunkten wie dem Theodor-Heuss-Ring und der Bahnhofstraße in Kiel, fünf für größere städtische Areale wie am Bremerskamp in Kiel, zwei im ländlichen Raum, vier Ozonstationen und eine (in Brunsbüttel) für Schiffsverkehr und Industrie. Kiel und Lübeck sind mit je drei Stationen am reichsten gesegnet.

Mehr aus Kiel lesen Sie hier.

Jürgen Küppers 12.01.2019
Kiel Landgericht wieder frei - Drohmail gezeichnet mit "NS-Offensive"
Niklas Wieczorek 11.01.2019