Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Occupy @ home
Kiel Occupy @ home
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 16.03.2015
In dem Monolog "Protestsong" spielt Marius Borghoff (links) den Danny, Kristin Trosits feiert ihr Regiedebüt. Quelle: Marco Ehrhardt
Anzeige
Kiel

Der Obdachlose Danny übernachtet seit Jahren auf den Stufen der St.-Pauls-Kathedrale in London. Als er eines Morgens erwacht, hat er unfreiwillig Gesellschaft bekommen. Um ihn herum hat die Occupy-Protestbewegung eine Zeltstadt errichtet. Die Aktivisten halten den Platz besetzt, diskutieren, planen und entwickeln eine neue alternative Gesellschaftsordnung. Und Danny ist erst einmal mitten drin, findet im Camp nicht nur eine neue Heimat, sondern auch einen Lebenssinn. Die Idee einer neuen Form des Zusammenlebens scheint zum Greifen nahe. Bis ein Gewaltausbruch die friedliche Gemeinschaft auf die Probe stellt.

Mit dem ebenso politischen wie persönlich berührenden Monolog des walisischen Autors Tim Price zeigt Regieassistentin Kristin Trosits ihre erste eigene Inszenierung. Sie ist seit der Spielzeit 2013/2014 am Theater Kiel, wo sie seither unter anderem bei den Produktionen "Othello", "Romeo und Julia", "Das Himbeerreich", "Nathan der Weise" und "Immer noch Sturm" als Regieassistentin mitgewirkt hat.

Anzeige

Kristin Trosits beendete 2012 ihr Studium der Theater-, Film-, Fernseh- und Musikwissenschaft sowie Portugiesischen Philologie an den Universitäten Köln und Lissabon. Für die Ausstattung zeichnet sich Sarah-Sofie Knaus verantwortlich. Marius Borghoff spielt in diesem Monologabend Danny.

16. März, 20 Uhr: Schauspielhaus Kiel (Bistro Entracte), Holtenauer Str. 103. Eintritt 11,40 Euro. Karten Tel. 0431/901- 901.