Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel "Bussard" und "Zuversicht" feiern
Kiel "Bussard" und "Zuversicht" feiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 26.09.2015
Von Susanne Blechschmidt
Als Museumsschiff ist die "Bussard" immer noch regelmäßig auf der Förde und zu verschiedenen Häfen unterwegs. am Sonnabend, 26. September, wird der 110. Geburtstag des ehemaligen Tonnenlegers sowie des Seglers "Zuversicht" mit Open Ship und einem Hafenfest gefeiert.  Quelle: Marco Josefus
Kiel

„Bitte einsteigen“, heißt es auf dem Dampfschiff „Bussard“ (Foto) und auf dem Traditionssegeler „Zuversicht“, denn beide Schiffe bitten zum 110. Geburtstag an Bord. Begeisterung und Seemannschaft kennzeichnen diese beiden Schiffe. Bester Beweis ist neben der Instandhaltung und dem Fahren durch die Vereine Dampfschiff Bussard e.V. und Jugendsegeln e.V. das bunte Hafenfest, das um 13.10 Uhr am Sartorikai mit einem Festgottesdienst beginnt. Ministerpräsident Torsten Albig hält die Predigt. Von 14 bis 18 Uhr ist dann Familienfest mit Open Ship auf den Jubiläumsschiffen sowie der Kieler Hansekogge. Besucher können einmal Kohlen schippen, sich der Blasmusik des Kieler Blechbläserensembles erfreuen und dazu ein Gläschen Sekt schlürfen. Kinder kommen bei einer Bootsmannsprüfung auf ihre Kosten. Das ist bei so viel Tradition etwas Besonderes: Als 1905 die Wasserbau Inspektion den Bau des Tonnenlegers „Bussard“ bei der Meyer Werft in Papenburg in Auftrag gab, handelte es sich nämlich um ein absolutes Novum. Die „Bussard“ war der erste Gastanker der Meyer Werft und der erste Tonnenleger Deutschlands überhaupt. Das Schiff führte in seinem Laderaum Gastanks mit sich, um damit die neuartigen Leuchttonnen zu versorgen. Doch die „Bussard“ war auch Schlepper und Versorger für die noch motorlosen Feuerschiffe, wurde als Hilfseisbrecher eingesetzt und besonders praktisch: Ihr schwarzer Qualm zeigte den Seglern zur Kieler Woche die Windrichtung an. Nach dem Ersten Weltkrieg kam die „Bussard“ nach Kiel, wo Ehrenamtliche sie ab 2006 in 40000 Arbeitsstunden zum Museumsschiff machten. Foto Josefus

26. September, 13-18 Uhr, Sartorikai, Kiel. 13.10 Uhr Festgottesdienst, ab 16 Uhr Sektempfang. Kein Eintritt.

„Das ist schon besonders heute Abend. So eine Runde hat es hier noch nie gegeben“, freute sich OB Ulf Kämpfer am Freitag beim Empfang für die 42 Olympia-Botschafter im Kieler Rathaus.

Kerstin Tietgen 26.09.2015

Die Stadt sucht derzeit fieberhaft nach Wohnraum für viele der derzeit fast 2000 Flüchtlinge in Kiel. Wie schwierig das ist, zeigt unter anderem ein aktualisierter Zwischenbericht zur „Wohnraumbeobachtung“ mit einem wachsenden Missverhältnis von Angebot und Nachfrage inklusive steigender Mieten.

Jürgen Küppers 26.09.2015

Die Gerüchteküche im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf kochte: Werden auch Flüchtlinge in dem 100 Jahre alten, unter Denkmalschutz stehenden Gebäude der ehemaligen Adolf-Reichwein-Schule untergebracht? Oder wird auf dem Helmut-Hänsler-Platz ein Containerdorf entstehen? Vermutungen, die Arne Leisner, Abteilungsleiter im städtischen Amt für Wohnen und Grundsicherung, am Donnerstag in der Sitzung des Ortsbeirates Neumühlen-Dietrichsdorf/Oppendorf zerstreute.

Jennifer Ruske 26.09.2015