Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel N.-Dietrichsdorf erwacht aus dem Schlaf
Kiel N.-Dietrichsdorf erwacht aus dem Schlaf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 24.08.2012
Von Volker Rebehn
1963 war Baubeginn für das Wohngebiet am Masurenring. Insgesamt wurden 1400 Wohnungen gebaut.Wenige Jahre später lebten in dem Stadtteil 16900 Einwohner - die höchste Zahl in der Geschichte. Heute sind es 5000 weniger.
1963 war Baubeginn für das Wohngebiet am Masurenring. Insgesamt wurden 1400 Wohnungen gebaut.Wenige Jahre später lebten in dem Stadtteil 16900 Einwohner - die höchste Zahl in der Geschichte. Heute sind es 5000 weniger. Quelle: V. Rebehn
Kiel

Die Spuren der Vergangenheit sind so gut wie ausgelöscht. Man muss heute schon ganz genau hinschauen, um Reste der einstigen Dörfer mit ihren wenigen...

Mehr zum Thema
Stadtteilserie, Teil XVI - Moorsee pflegt die dörfliche Tradition

Bäuerliche Häuser und Gärten in ländlicher Umgebung, moderne Einfamilienhäuser und Gewerbeansiedlungen prägen das Bild von Moorsee. Zum Stadtteil, der von der B404 in Nord-Süd-Richtung geteilt wird, gehören heute auch Schlüsbek und Poppenbrügge.

Karin Jordt 24.08.2012
Stadtteilserie, Teil XV - Mettenhof kämpft gegen Vorurteile an

Hochhäuser, ein hoher Anteil an Migranten und Arbeitslosen: Der Stadtteil Mettenhof gilt neben Gaarden als einer der sozialen Brennpunkte Kiels. Seit Jahren kämpfen seine Bewohner mit verschiedenen Projekten, mit Neubauten und Umgestaltungen und einem guten sozialen Netzwerk gegen Vorurteile in Kieler Köpfen an. Denn in Mettenhof lässt es sich trotz allem gut leben.

Jennifer Ruske 23.08.2012
Stadtteilserie, Teil XIV - Meimersdorf in Aufbruchstimmung

Die Mischung mach’s: Ein Dorf mit einem malerischen Zentrum und traditionellen Strukturen – dazu Neubaugebiete, die mit Hunderten von neuen Wohneinheiten mehr und mehr Weideflächen erobern: Das ist Meimersdorf im grünen Süden Kiels.

Karin Jordt 22.08.2012