Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kiel Katzheide bleibt in diesem Sommer zu
Kiel Katzheide bleibt in diesem Sommer zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 13.06.2019
Von Jürgen Küppers
Still ruht das Bad. Und das wird in Katzheide definitiv in dieser Saison auch so bleiben. Laut Stadt würde eine zwischenzeitliche Wiedereröffnung schon an der beschädigten Beckenfolie scheitern. In der Saison 2020 soll das dann sanierte Freibad aber wieder öffnen. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Mit großer Mehrheit lehnte die Ratsversammlung am Donnerstag den Antrag des Gaardener Ortsbeirates ab, Katzheide entweder sofort zu öffnen oder umgehend mit der Sanierung zu beginnen.

Schon Anfang Juni warf der Verein „Katzheide Ja!“ der Stadt „Verzögerungstaktik“ bei der Bad-Sanierung vor. Entgegen der Ankündigung, schon nach Ende der kalten Jahreszeit 2019 mit den Arbeiten zu beginnen, seien diese immer noch nicht in Gang gekommen. Daraus leitete der Verein die Forderung ab: Sollte in diesem Jahr nicht mehr gebaut werden, müsse Katzheide in dieser Badesaison geöffnet werden.

Becken können nicht mehr mit Wasser befüllt werden

Zu Beginn der Ratsversammlung nutzte Vereinsvorstand Ulrich Hühn die Bürgerfragestunde, um Sportdezernent Gerwin Stöcken zu einer Erklärung der Verzögerungen und deren Konsequenzen aufzufordern. „So einfach, wie sich das manche Bürger vorstellen, ist so eine Badsanierung eben nicht“, betonte der Dezernent in seiner Stellungnahme.

Eine zwischenzeitliche Wiedereröffnung sei gar nicht möglich, weil bereits im Herbst Technikanlagen demontiert sowie die Beckenfolie für eine baufachtechnische Prüfung geöffnet werden musste: „Würden wir jetzt wieder Wasser in das Becken einlassen, hätte das eine Umweltkatastrophe zur Folge.“

Vergabeverfahren für Badbau läuft noch

Auf die Nachfrage Ulrich Hühns zum aktuellen Stand des Vergabeverfahrens erklärte Gerwin Stöcken: Für die inzwischen abgeschlossenen bauvorbereitenden Maßnahmen (zum Beispiel Rückschnitt Randbepflanzungen, statische Untersuchungen, Vorbereitung der Technik) sei die Vergabe bereits erfolgt.

Hingegen noch nicht abgeschlossen sei das Vergabeverfahren für das Bauhauptgewerk sowie für das Edelstahlbecken. Diese Verfahren befänden sich entweder im Stadium der Prüfung oder einer Angebotserstellung. Ein weiteres Vergabeverfahren für einen Chemikalienlift, Umwälzpumpen oder einen Beckenlift sei im Herbst 2019 vorgesehen, weil diese Komponenten erst dann in die Gesamtanlage eingebaut werden könnten.

In der Saison 2020 soll alles fertig sein

Zudem widersprach der Dezernent der Vermutung des Vereins, dass Katzheide wegen einer Kostenüberschreitung geschlossen bleiben müsse. Allerdings habe die neue Kostenberechnung in der Tat erst im Dezember vergangenen Jahres vorgelegen und damit zu einer zeitlichen Verzögerung geführt. Trotzdem glaubt Gerwin Stöcken weiterhin, dass die Katzheide-Sanierung im geplanten Zeitrahmen bleibt: „Ich gehe nach wie vor davon aus, dass das Freibad in der Saison 2020 wieder zur Verfügung steht."

Ohne große Aussprache bügelte die Ratsversammlung den im Gaardener Ortsbeirat noch am Tag zuvor einstimmig beschlossenen Antrag zur sofortigen Wiedereröffnung des Bades oder dessen umgehender Sanierung ab. In ihrer Antragsbegründung bemängelten die Ortsbeiratsmitglieder auch, dass die Verwaltung bislang keine Erklärung zu den Verzögerungen oder Gründe zur Ablehnung einer zwischenzeitlichen Öffnung vorgelegt habe.

Weitere Nachrichten aus Kiel lesen Sie hier

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorfahrt fürs Fahrrad: Die Kieler Baudezernentin Doris Grondke hat im Bauausschuss die Fortschreibung des städtischen Radwegeprogramms für 2019 vorgelegt. Der Ausschuss stimmte ohne viel Federlesen zu.

Michael Kluth 13.06.2019

Das städtische Tiefbauamt hat die Bauarbeiten im Bereich Wellseedamm/Preetzer Straße/Villacher Straße bei der Anschlussstelle zur B 76 planmäßig fertiggestellt. Die wochenlangen Sperrungen werden ab Freitag, 14. Juni, aufgehoben.

13.06.2019

Zwei findige Kieler Designer haben norddeutsche Tradition und High-Tech unter einen Korb gebracht: den weltweit ersten wetterfesten Strandkorb mit eigener Solarstromversorgung. So kann das Möbel zwei Zwecken dienen: zur Entspannung oder als PC-Arbeitsplatz.

Jürgen Küppers 13.06.2019