Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kiel Schiff rammte Holzfender in Holtenau
Kiel Schiff rammte Holzfender in Holtenau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 14.11.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Bei Nebel kollidierte dieses Schiff mit einem Fender an der Schleuse in Kiel. Quelle: Martin Lochte-Holtgreven
Kiel

Wie die Polizeidirektion Kiel am Montagmorgen mitteilte, war der in Großbritannien registrierte Frachter „Heinrich Ehler“ im dichten Nebel am Morgen gegen 8.40 Uhr zu weit auf die südliche Seite der Ansteuerung der Südschleuse gekommen und in Höhe des dortigen Wohnmobilstellplatzes gegen das Leitwerk gefahren. Dabei hat der nach ersten Erkenntnissen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau der Wulstbug einen mehrere Tonnen schweren Holzfender angehoben und schwer beschädigt. Eine Kette der Halterung riss dabei ab.

Die Sichtweite betrug zum Unfallzeitpunkt nach Mitteilung der Polizei unter 100 Meter. Ursächlich für den Seeunfall ist zum jetzigen Stand der Ermittlungen ein Fehler beim Ansteuern der Einfahrt zur Südschleuse. Auslöser ist demnach eine fehlerhafte Interpretation der elektronischen Seekarte gewesen.  Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau beziffert den Sachschaden auf 20000 Euro. Der beschädigte Fender soll im Laufe des Montags ausgetauscht werden. Die Fender sind speziell für derartige Fehler angeschafft worden. Sie sorgen dafür, dass die Schiffe beim Einlaufen nicht mit der steinigen Böschung oder der Schleusenmauer in Kontakt kommen.    

An dem 169 Meter langen Containerschiff entstand lediglich leichter Farbabrieb am Bug. Das 2008 in Hamburg gebaute Schiff konnte die Fahrt nach Hamburg nach kurzer Wartezeit fortsetzten. 

Kiel Konzert in Rendsburg am 14.11.2016 - Zwischen Tradition, R&B und Pop

Mit ihrer Musik durchbricht Ida Elina Grenzen, sie spielt die Kantele – ein traditionelles finnisches Zupfinstrument – auf eine ganz eigene, individuelle Art und Weise. Zu erleben am Montag im Rendsburger Nordkolleg.

Thomas Lange 14.11.2016

„Guter Mond, du gehst so stille in den Abendwolken hin“, heißt es in einer alten Liebesklage. Doch am Montag sorgt der Satellit für Gesprächsstoff: Als Supermond wird der Vollmond besonders groß und gut zu erkennen sein, weil er uns so nah wie selten kommt.

Karina Dreyer 14.11.2016

"Ich werde ruhig bleiben", sagt eine Stimme aus dem Off zu Beginn des 1000. Tatorts "Taxi nach Leipzig" - und der Zuschauer kann sich da schon ausmalen, dass das Gegenteil der Fall sein wird. Den Zuschauern erwarten spannende 90 Minuten und Ende, das allerlei Fragen aufwirft.

Bastian Modrow 13.11.2016